Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Merkel in Bayreuth

Der Kanzlerin nicht ganz so neue Kleider

BAYREUTH Silberner Zweiteiler oder doch ein Ensemble in Apricot? Wenn Angela Merkel auf den Grünen Hügel von Bayreuth kommt, dann gibt es keine wichtigere Frage als diese: "Wie ist sie gekleidet?"

/
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Ehemann Joachim Sauer zu Besuch auf dem Grünen Hügel in Bayreuth. Foto: David Ebener

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Ankunft zu den Bayreuther Festspielen am 25.07.2013 (links) und am 30.07.2014 (rechts). Auch Kette und Tasche sind gleich.

In diesem Jahr lautet die Antwort darauf: genauso wie im Vorjahr. Mit bodenlangem blauem Zweiteiler und Perlenkette spaziert sie gestern mit ihrem Mann Joachim Sauer ins Festspielhaus, um sich den "Siegfried" anzuschauen, den dritten Teil von Frank Castorfs umstrittener Inszenierung des "Ring des Nibelungen".

Richard-Wagner-Festspiele 2014

Der ehemalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) und seine Ehefrau Barbara
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) und die Bundestagsabgeordnete Dagmar Wöhrl (CSU)
Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe (Bayreuther Gemeinschaft) und ihr Ehemann Thomas Erbe
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (l, CSU) und seine Frau Karin (3.v.l.) und Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe (Bayreuther Gemeinschaft) und ihr Ehemann Thomas Erbe
Der ehemalige Vorsitzende der CSU, Erwin Huber, und seine Frau Helma
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und seine Frau Karin
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) und die Bundestagsabgeordnete Dagmar Wöhrl (CSU)
Fernsehansagerin Carolin Reiber, ihr Sohn Marcus Maier und dessen Frau Cathrin
Schlagersänger Roberto Blanco und seine Ehefrau Luzandra
Trigema-Chef Wolfgang Grupp (3.v.l.), seine Ehefrau Elisabeth (2.v.l.), seine Tochter Bonita (r) und sein Sohn Wolfgang Grupp Jr
Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) und seine Frau Miriam
Der ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (2.v.l., CSU) und seine Frau Karin (l) und Schlagersänger Roberto Blanco und seine Ehefrau Luzandra Straßburg
Der Produzent Oliver Berben und seine Freundin Katrin Kraus
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und seine Frau Karin
Fernsehansagerin Carolin Reiber
Der ehemalige bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU)
Die Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe (Bayreuther Gemeinschaft) begrüßt den ehemaligen bayerischen Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU)
Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) und seine Frau Miriam
Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) und ihr Ehemann Markus
Die bayerische Europaministerin Beate Merk (CSU)
Der bayerische Innenminster Joachim Herrmann (CSU) und seine Frau Gerswid
Der bayerische SPD-Fraktionsvorsitzende Markus Rinderspacher und seine Lebensgefährtin Franziska Rabl
Fürstin Gloria von Thurn und Taxis

Als davon die ersten Bilder bei Facebook und Twitter auftauchen, steht eine Frage im Vordergrund: Hat Merkel es etwa wieder getan? Wieder das selbe Kleid angezogen? Schon 2012 war auf dem Festspielhügel eine Debatte über das Outfit der Kanzlerin entbrannt. Damals trug sie das selbe Kleid im dunklen Türkiston wie 2008 bei ihrem Opernbesuch. "Bunte"-Chefredakteurin Patricia Riekel sah sich damals gezwungen, ein Machtwort zu sprechen. "Die Kanzlerin ist ja kein Filmstar, sondern Politikerin. Und als Politikerin kann man ein Kleid durchaus öfter tragen", sagte sie."In Dubio pro Deo"

Die neuerliche Wiederverwertungs-Debatte ist aber noch gar nichts gegen Schweißfleck-Gate, ein Skandälchen, das Merkel im Jahr 2005 auslöste. Als sie die Hand zum huldvollen Winken hob, konnte es jeder sehen: Es war Hochsommer - und Merkel schwitzte. Beim Bayerischen Rundfunk wurde der Schweißfleck für eine Fotostrecke wegretuschiert. "Spiegel online" schrieb damals: "In dubio pro Deo."

 

 

/
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Ehemann Joachim Sauer zu Besuch auf dem Grünen Hügel in Bayreuth. Foto: David Ebener

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Ankunft zu den Bayreuther Festspielen am 25.07.2013 (links) und am 30.07.2014 (rechts). Auch Kette und Tasche sind gleich.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

69. Frankfurter Buchmesse

Buchhändler zeigen Flagge gegen Rechts

FRANKFURT/MAIN. Schon im Vorfeld gab es Diskussion um die Teilnahme rechter Verlage an der 69. Frankfurter Buchmesse. Bei vielen Veranstaltungen ist die Meinungsfreiheit ein Hauptthema.mehr...

Mit Fotostrecke

Königlicher Glanz auf dem roten Teppich in Bayreuth

BAYREUTH Bei Dauerregen und herbstlichen Temperaturen sind am Dienstag die Prominenten zum Auftakt der Bayreuther Festspiele gekommen. Neben Kanzlerin Angela Merkel wurde das schwedische Königspaar Carl Gustaf und Sylvia mit Spannung erwartet. Die große Frage: Was tragen sie in diesem Jahr?mehr...

Wagner-Festspiele

In Bayreuth herrscht in diesem Jahr pure Harmonie

BAYREUTH Fast ist es ein wenig unheimlich auf dem Grünen Hügel der Wagner-Festspiele in Bayreuth: Keine Skandale, Harmonie, wohin man schaut - auch zwischen den Familien von Wolfgang und Wieland Wagner, dessen 100. Geburtstag am Montag mit einem Festkonzert gefeiert wurde.mehr...

Martin Walser

Ewig aktuell

Am 24. März ist Martin Walser 90 Jahre alt geworden. Zum Geburtstag sind nun Zeitungsessays, Redemanuskripte, öffentliche Briefe an Politiker wie Erich Honecker und Angela Merkel aus mehr als 50 Jahren erschienen. "Ewig aktuell" heißt das 640 Seiten starke Buch, das in erster Linie den politischen Autor Martin Walser zeigt.mehr...

Hermann Beckfeld

Ganz persönlich. Beckfelds Briefe – Band 2

Lieber Hermann Beckfeld,jede Woche schreiben Sie einen Brief auf der Titelseite des Wochenend-Magazins unserer Zeitung. Nur sehr wenigen Menschen haben Sie beim Verfassen der inzwischen 227 ganz persönlichen Würdigungen zwei Mal geschrieben. Jetzt bekommen Sie von mir den zweiten Brief - weil gerade Ihr zweiter Band mit "Beckfelds Briefen" erschienen ist.mehr...

Ludwiggalerie Oberhausen

Visuelle Kommentare zur Flüchtlingsthematik

OBERHAUSEN "Wir schaffen das" lautet des Mantra von Bundeskanzlerin Angela Merkel - und dieser Ausspruch hat auch der neuen Ausstellung in der Ludwigsgalerie Schloss Oberhausen den Titel gegeben. Ab Sonntag ( 4.9.) sind politische Karikaturen zur Flüchtlingsthematik zu sehen.mehr...