Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rupert Sheldrake

"Der siebte Sinn der Tiere"

Wie finden Katzen über mehrere Kilometer nach Hause? Woher weiß der Hund, wann Herrchen nach Hause kommt? Manche Tiere haben telepathische Fähigkeiten. Biologe Rupert Sheldrake erklärt im Buch "Der siebte Sinn der Tiere" solche Phänomene, die sich naturwissenschaftlich nicht erklären lassen.

"Der siebte Sinn der Tiere"

Mit vielen Beispielen von Hunde- und Katzenhaltern erzählt er von Tieren, die den Tod ihrer Besitzer und Naturkatastrophen vorausgeahnt haben oder die wissen, wenn Herrchen bei der Arbeit abfährt - auch wenn das unregelmäßig ist.

Er berichtet von Hunden, die Krebs gerochen haben und beschreibt das unsichtbare Band, das Tiere mit ihren Menschen verbindet. Ein sehr interessantes Buch für Tierfreunde.

Rubert Sheldrake: Der siebte Sinn der Tiere, Scherz Verlag, 19,99 Euro, ISBN 978-35 02 15 19 06.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlinale

Goldener Bär für rumänischen Film

Berlin Preise zum Weglaufen: Der rumänische Beitrag „Touch Me Not“ gewinnt auf der Berlinale den Goldenen Bären. Ein halbdokumentarischer Film über Intimität und Sexualität, der die Zuschauer in Scharen aus dem Kino trieb. mehr...

Helge Schneider mit „Ene Mene Mopel“ in Dortmund

Helge, seine Oma aus Duisburg und Steppschuhe im Flügel

Dortmund Ein Taktstock und Steppschuhe liegen im Flügel und Louis Armstrongs Nebelmaschine steht darunter. Helge Schneiders verrückt-grandioser Abend im Konzerthaus Dortmund.mehr...

Filmfestival in Berlin

Berlinale-Film zeigt Hochstapler unter sich

Berlin Mit einem bezaubernden Supermarkt-Märchen aus der ostdeutschen Provinz geht der Wettbewerb der Berlinale zu Ende. Am Schluss gab es ein paar Humor-Höhepunkte. Aber wer bekommt den Bären?mehr...

„Romeo und Julia“ in Gelsenkirchen

Familienfehde gibt der Liebe keine Chance

Gelsenkirchen Bridget Breiner hat „Romeo und Julia“ in Gelsenkirchen toll choreografiert. Weiße Tücher ziehen sich wie ein roter Faden durch das Stück.mehr...