Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dieses altmodische Gefühl

Bruno Pellandini

Liebeskummer kennt Ildefons schon seit gut 20 Jahren nicht mehr. Doch jetzt hat es den fast 50-jährigen Bauunternehmer erwischt.

30.10.2016
Dieses altmodische Gefühl

In der U-Bahn fällt ihm eine elegante Dame auf. Er trifft sie durch Zufall wieder: Bei einem Dachausbau läuft etwas schief und so klingelt er im Geschoss darunter.

Es öffnet besagte Dame. Es handelt sich um eine einst gefeierte Theaterschauspielerin, mittlerweile fast 70 Jahre alt.

Liebe im Alter

Doch so einfach ist es mit der Liebe und bei dem Altersunterschied nicht - davon erzählt Bruno Pellandini in "Dieses altmodische Gefühl". Sein Ildefons fungiert als Ich-Erzähler, nur ab und an sind Dialogpassagen eingefügt, wie in einem Theatertext.

Die Diva der Wiener Gesellschaft hat ihren Illo fest im Griff. Er fühlt sich zwar manchmal als Dienstleister, doch von ihr lassen will er auch nicht.

So plätschern das Verhältnis der beiden und leider auch der Roman dahin. Nett gedacht.

Bruno Pellandini: Dieses altmodische Gefühl, 295 S. Residenz, 22 Euro, ISBN 978-3-7017-1669-2.