Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Neu im Kino

Eile mit Weile: Frankreich ist einfach zu schön

Als hätte das Amt für Touristik den Film gesponsert. "Paris kann warten" ist eine sommerliche Reise von der Côte d’Azur durch die Provence und das Burgund nach Paris. Unser Reiseleiter hat zu allem etwas zu sagen, Landschaft, Schlösser, regionale Küche. Er preist den Wein, er lobt den Fisch, kennt jeden Käse und jeden Küchenchef.

Eile mit Weile: Frankreich ist einfach zu schön

Das Auto streikt, da machen sie eben ein Picknick: Diane Lane als Anne und Arnaud Viard als Jacques

"Paris kann warten" ist das Spielfilmdebüt einer 81-Jährigen, die einen berühmten Namen trägt, nämlich Eleanor Coppola, Frau von Francis Ford Coppola, Mutter von Sofia. Bisher hat sie Dokus gedreht, zu Projekten ihrer filmschaffenden Verwandtschaft. Nun feiert sie Frankreichs savoir-vivre, die Kunst zu leben und zu genießen, und wir dürfen annehmen, dass die Regisseurin eine Freundin französischer Lebensart ist.

Gefährten aus Zufall

Die Kamera schwenkt Käsetheken und Wursttresen ab. Im Restaurant schauen wir auf die Teller, während Jacques (Arnaud Viard) seiner Begleiterin Anne (Diane Lane) verklickert, warum sie diesen Tropfen dazu probieren muss.

Aus Zufall wurden Jacques und Anne zu Gefährten. Sie ist die Frau eines Filmproduzenten (Alec Baldwin), er dessen Kompagnon. Als sich in Cannes abzeichnet, dass Anne für den Flieger nicht reisetauglich ist, fährt Jacques sie nach Paris.

Karikatur eines Filous

Ein Roadmovie mit einem Hauch von Romanze. Durch die Blume macht der quasselnde Charmeur der Dame den Hof. Jacques ist die Karikatur eines französischen Filous, der für das Essen und die Frauen lebt.

Milder Spott und feine Ironie tragen eine Story, die aus Postkartenmotiven und Kulinarischem besteht. Dramaturgisch lau, unterhält der Film aber mit dem Charme einer zwinkernden Sommerkomödie, durchaus gewinnend.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neu im Kino

Tennisspiel der Titanen: McEnroe gegen „Eis-Borg“

Dortmund Sportlerdramen fürs Kino folgen einem bestimmten Muster. Vorstellung der Kontrahenten, oft böser Bube gegen Lichtgestalt. Ist die Persönlichkeit umrissen, schildert der Film den Weg der Akteure bis zum Moment des Duells: Ein besonderes spannendes liefern sich die Mimen Sverrir Gudnason und Shia LaBeouf in „Borg / McEnroe“.mehr...

Cineworld Lünen

Neue Lasertechnik liefert schärferen Filmgenuss

Lünen Die „Cineworld“ in Lünen hat einen sechsstelligen Betrag in eine hochmoderne Projektionstechnik investiert. Wir haben uns im Kinosaal angesehen, was die Filmfreunde von der High-Tech-Neuerung haben.mehr...

Konzerthaus Dortmund

Wiener Philharmoniker zünden ein Feuerwerk der Freude

Dortmund Als die Wiener Philharmoniker im März unter Leitung von Andris Nelsons im Konzerthaus Dortmund Beethovens „Pastorale“ gespielt haben, war das ein Bad im Luxusklang. Ohne Aufregung, nicht sehr mitreißend, einfach nur schön. Bei seiner Rückkehr lieferte das beste Orchester Europas allerdings ein wahres musikalisches Feuerwerk.mehr...

Neun Konzerte

Herne wird wieder zum Mekka für Alte Musik

HERNE Jetzt wird es rebellisch. Die neun Konzerte bei den "Tagen der Alten Musik" in Herne beschäftigen mit dem Thema Aufbruch. Dabei liegen vor allem musikalische Neuerungen und revolutionäre Umtriebe der vergangenen vier Jahrhunderte im Fokus.mehr...

Urban Lights

Zur Lichtkunst? Immer schön der gelben Motte nach

MARL Das vierte Spektakel „Urban Lights Ruhr“ hat gerade in Marl begonnen. Der Weg zu den Attraktionen ist zum ersten Mal wirklich gut zu finden. Es geht immer der gelben Motte nach. Studierende der Fachhochschule Dortmund haben das originelle Leitsystem für die vierte Auflage der Urban Lights Ruhr entwickelt.mehr...

Florian Beckerhoff

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Eine hübsche Geschichte hat sich Florian Beckerhoff mit dem Roman „Herrn Haiduks Laden der Wünsche“ ausgedacht. Herr Haiduk ist ein Algerier aus Paris, der in Berlin lebt und dort einen Kiosk-Laden inklusive Paket- und Lotto-Annahmestelle betreibt.mehr...