Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Emscherkunst wandert 2016 zum Dortmunder U-Turm

Documenta des Reviers

Die riesige Freiluft-Ausstellung „Emscherkunst 2016“ kommt nach Dortmund. Das zentrale Besucherzentrum öffnet vom 4. Juni bis 18. September nächsten Jahres im Dortmunder U. Eines der größten Ausstellungsareale wird das neue Hochwasser-Rückhaltebecken der Emschergenossenschaft an der Stadtgrenze Dortmund/ Castrop-Rauxel sein.

DORTMUND

von Bettina Jäger

, 01.06.2015
Emscherkunst wandert 2016 zum Dortmunder U-Turm

Nur aus der Luft erkennt man, wie riesig das neue Hochwasser-Rückhaltebecken der Emschergenossenschaft an der Stadtgrenze Dortmund-Mengede/Castrop-Rauxel-Ickern ist. Hier wird 2016 ein Teil der Ausstellung „Emscherkunst“ stattfinden. Links im Bild verläuft die Autobahn

„Dreimal so groß wie der Phoenix-See“ sei dieses neue und vielen Menschen noch unbekannte Bauwerk, erklärt Rüdiger Brand als Sprecher der Emschergenossenschaft. Die Kunst wird sich, weil ein Hochwasser ja jederzeit kommen kann, allerdings neben und nicht in diesem riesigen Becken befinden. „Ein genialer Ort“, verspricht Rüdiger Brand.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige