Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Musiktheater im Revier

Große Aufgaben in der Spielzeit 2014/15

GELSENKIRCHEN Große Operninszenierungen und Klassiker des Musik- sowie Tanztheaters: Darauf können sich Besucher des Gelsenkirchener Musiktheaters im Revier in der Spielzeit 2014 / 15 freuen.

Große Aufgaben in der Spielzeit 2014/15

Ballettdirektorin Bridget Breiner

Im Bereich Oper hat sich das Haus zum Auftakt eine große Aufgabe gesetzt: "Die Frau ohne Schatten" von Richard Strauss feiert am 28. September Premiere. "Das ist einer der größten Brocken, die ein Haus sich aussuchen kann", so Generalintendant Michael Schulz bei der Vorstellung des Spielplans. Gleichzeitig biete sich damit aber die Gelegenheit, die Qualität des Ensembles zu zeigen.Aris Agiris debütiert als Rigoletto "Rigoletto" von Verdi feiert am 15. März Premiere. In der Hauptrolle: der griechische Bariton Aris Argiris mit seinem Debüt als Rigoletto. In dieser Saison verschoben, wird die Oper "Simon das Findelkind" von Isidora Zebeljan nun am 29. Mai 2015 uraufgeführt.Handlungsballett mit moderner Ästhetik

Das romantische Ballett "Giselle" des britischen Choreografen David Dawson kommt am 12. Oktober auf die Bühne. "Es ist ein Handlungsballett mit moderner Ästhetik", erklärt Ballettdirektorin Bridget Breiner. Spannend klingt die Ballettoper "Charlotte Salomon: Der Tod einer Malerin" von Bridget Breiner. Der dreiteilige Ballettabend "Sweet Tragedies" zeigt Choreografien verschiedener Künstler.Musiktheater für Kinder

Für Kinder und Familien gibt es das Musiktheater "Das Gespenst von Canterville" als Uraufführung (22.11.) sowie das Musical "Der Zauberer von Oz" (Premiere: 12.4.2015).

Neun Sinfoniekonzerte mit verschiedenen Oberthemen wird es geben, wie der neue Generalmusikdirektor Rasmus Baumann erläutert. Los geht's am 8. September mit einem Abend unter dem Titel "Auftakt" und Werken von Schostakowitsch, Tschaikowsky und Rachmaninow.

Karten für die einzelnen Veranstaltungen gibt es unter Tel. (0209) 4 09 72 00.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Spielplan 2017/18

Musiktheater im Revier bleibt eine Entdeckerbühne

GELSENKIRCHEN Das Musiktheater im Revier (MiR) in Gelsenkirchen bleibt seinem Ruf als Entdeckerbühne treu. Zwölf Opernpremieren, sechs Ballett-Premieren, eine Benefizgala mit Bo Skovhus zugunsten der MiR-Stiftung sowie die Konzertreihe der Neuen Philharmonie Westfalen und ein Kinder- und Jugendprogramm bietet das MiR in der Saison 2017/18.mehr...

Kartenvorverkauf hat begonnen

„Jack Pott“ bietet Abenteuerreise für 1100 Theaterfans am 1. Oktober

BOCHUM Abenteuer gefällig? Zehn RuhrBühnen laden am Sonntag, 1. Oktober, genau 1100 Besucher unter dem Titel "Jack Pott" zu einer spektakulären Theaterreise ein. Für 44 Euro erleben die Teilnehmer eine Tour zu drei Aufführungen - und abends serviert die Ruhrtriennale dann ein Essen für alle in der Jahrhunderthalle. Der Coup: Die Besucher erfahren bis zuletzt nicht, wohin es geht. "Blind Date" nennt man das heute.mehr...

Auftakt zu neuer Reihe

Planetarium zeigt prämiertes Musiktheater in der Kuppel

BOCHUM Vor zwei Jahren begeisterte die Ballettoper „Charlotte Salomon: Der Tod und die Malerin“ die Besucher des Musiktheaters im Revier (MiR). Das Stück von Bridget Breiner, das 2015 den Bühnen-Oscar „Faust“ erhielt, kommt im September zurück ins Programm des MiR – und dank eines Fotografen auch ins Bochumer Planetarium.mehr...

Musiktheater im Revier

Hoffmanns verzweifelte Liebesabenteuer

GELSENKIRCHEN Jacques Offenbach konnte sein Meisterwerk, die fantastische Oper "Hoffmanns Erzählungen" nicht vollenden: Er starb, ohne sie ganz instrumentiert zu haben, aber gerade diesem Unvollendetsein verdankt das Werk seine Faszination bis in die heutige Zeit, ja es scheint gerade damit auf geheimnisvolle Weise dem skurrilen Erzählstil des Dichters E.T.A. Hoffmann zu entsprechen.mehr...

Wagner-Festspiele

In Bayreuth herrscht in diesem Jahr pure Harmonie

BAYREUTH Fast ist es ein wenig unheimlich auf dem Grünen Hügel der Wagner-Festspiele in Bayreuth: Keine Skandale, Harmonie, wohin man schaut - auch zwischen den Familien von Wolfgang und Wieland Wagner, dessen 100. Geburtstag am Montag mit einem Festkonzert gefeiert wurde.mehr...