Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Große Mimen, tolle Bühnen bei der RuhrTriennale

BOCHUM 45 000 Karten hat die RuhrTriennale in diesem Jahr zu bieten. Mehr als zwei Drittel sind schon verkauft. Kein Wunder bei so spektakulären Gästen wie dem Regisseur Christoph Schlingensief oder dem Schauspieler Gert Voss.

von Von Bettina Jäger

, 19.08.2008

Blues-Röhre Bettye LaVette und der legendäre Musiker Mose Allison geben sich am Freitag (22.8.) ab 20 Uhr in der Bochumer Jahrhunderthalle die Ehre. Spektakulär ist das Bühnenbild der ersten Uraufführung am Samstag (23.8.), ebenfalls in Bochum. Regisseur Johan Simons hat die "Vergessene Straße" nach einer Romanvorlage von Louis Paul Boon Wirklichkeit werden lassen - mit einer über 45 Meter langen Straße der Sperrholzhäuser. Durch eine Panne von der Welt abgeschnitten, gründen die Bewohner eine eigene Gesellschaft. Was schief geht. "Eine rührende Geschichte" wolle er erzählen, so Simons.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden