Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Konzerthaus Dortmund

"Happy Hour" bietet Klassik für Einsteiger

DORTMUND Es muss nicht immer der große Konzertabend sein, um das Publikum vor Begeisterung von den Stühlen zu reißen. Im Konzerthaus Dortmund reichte dafür am Donnerstag schon eine Stunde, eine „Happy Hour“, gestaltet von einem großartigen Orchester und einer charismatischen Violinistin.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Buchkritik

Madeleine Prahs: „Die Letzten“

Schlicht „Die Letzten“ heißt Madeleine Prahs humorvoller Roman. Und damit sind die drei letzten Bewohner des Hauses in der Hebbelstraße 13 einer Großstadt gemeint.mehr...

Theater Dortmund

Tokarevs imponiert mit einem Tanz auf den Tasten

Das dritte Klavierkonzert von Rachmaninow, von Musikern „Rach 3“ genannt, gilt als eines der schwersten Werke der Gattung. Bis zu hundert Töne pro Sekunde (davon einige in Akkorden) muss der Solist im Finale spielen. Nikolai Tokarev ist Spezialist für Virtuosen-Literatur und sitzt in Xin Peng Wangs Ballett „Rachmaninow/Tschaikowsky“ im Dortmunder Opernhaus noch vier Mal als Solist mit den Tänzern auf der Bühne. Julia Gaß sprach mit dem 34-jährigen Russen.mehr...

Von-der-Heydt-Kunsthalle

Fotokünstler Tobias Zielony zeigt die Techno-Szene in Kiew

Wuppertal Der Fotograf Tobias Zielony interessiert sich für Situationen, in denen noch alles offen und ungewiss ist. Deshalb rückt er Jugendliche und junge Erwachsene in den Fokus - und gewinnt so spannende Einsichten in deren Milieus. mehr...

Im Kino

„Liebe zu Besuch“ ist eine romantische Wohlfühl-Komödie

Wenn Hollywood eines nicht kann, ist es die Abbildung von Alltag und normalem Leben. Unter dem Diktat der Unterhaltung wird meist eine bunte Seifenblase daraus, in der Problemchen angerührt werden, die sich in Wohlgefallen auflösen. Alles wird gut.mehr...

Konzerthaus Dortmund

Mirga Gražinyte-Tyla beeindruckt als Dirigentin

Dortmund Zwei Frauen, gleich alt. Die eine etwas ruhiger und Geigerin, die andere hat ihrem Namen Gražinyte vor fünf Jahren einen Bindestrich und das Wort litauische Wort Tyla (Ruhe) hinzugefügt. Zu Dirigentin Mirga Gražinyte-Tyla passt das bedingt.mehr...