Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Neu im Kino

"Hectors Reise" gibt guten Rat auf Glückskeks-Niveau

Ein Psychiater auf der Suche nach dem Glück - das hört sich doch vielversprechend und komisch an. Und an einigen Stellen kann Peter Chelsoms Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von François Lelord sogar mit Humor und Hintergrund punkten - bis wieder einer von 15 kapitelgebenden Sinnsprüchen in die Kerbe einer banalen Glückskekse-Philosophie schlägt und die Banalität des ganzen Unternehmens offenbart.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Westfälisches Landestheater

Belle hat zwei Doofie-Schwestern

CASTROP-RAUXEL Eine Villa, die nach Neo-Bauhaus aussieht. Zwei kieksige Mädels, die Selfies machen und nur mit ihrem Aussehen befasst sind. Die dritte Schwester liest Bücher? „Langweilig! Das ist schlecht für die Augen!“ „Und Bücher sind gut für den Kopf. Das ist das Ding, das ihr nur zum Schminken braucht“, entgegnet die Leseratte Belle.mehr...

Oskar Roehler

Selbstverfickung

Oskar Roehler gehört zu den renommiertesten deutschen Filmregisseuren („Agnes und seine Brüder“, „Elementarteilchen“, „Jud Süß – Film ohne Gewissen“). Dass er auch schreiben kann, beweist er jetzt in seinem dritten Buch „Selbstverfickung“.mehr...

Inge Meyer-Dietrich

Eisengarn

Eisengarn heißt so, weil es nicht nur wunderbar glänzt, sondern auch reißfest ist. Es hält also allerhand aus. Es ist ein bisschen wie Sie.“ – Sie, das ist Näherin Mimi. Deren Mann Mitte der 30er-Jahre immer noch an den Folgen des ersten großen Krieges leidet. Deren Kinder nicht verschont werden, als der zweite große Krieg beginnt.mehr...

Filmkritik

Kriegen die Gören in „Fack Ju Göhte 3“ die Kurve?

Dortmund Die Lümmel von der Gesamtschule sind zurück, biestig wie gewohnt. In „Fack Ju Göhte 3“ wollen sie ihre Reifeprüfung ablegen. Doch wie kann das klappen, wenn man blöd ist?mehr...

Verdis Requiem

Hessisches Sinfonieorchester spendet Balsam für die Ohren

Dortmund. Je mehr Musiker und Sänger, desto besser. Orchester und Chöre, die das Requiem von Verdi aufführen, schreien den Schmerz und die Trauer in dieser Totenmesse gerne heraus. André Orozco-Estrada wählte am Sonntag im Konzerthaus Dortmund einen anderen Weg.mehr...

Münchner Philharmoniker

Valery Gergiev weckt große Emotionen bei Besuchern

Essen. Hereingestürmt und noch kaum auf dem Dirigentenpodest, ging’s für Maestro Gergiev am Sonntag in der Essener Philharmonie auch schon los mit Beethovens „Schicksalssinfonie“. Doch sein Auftakt war etwas zu rasant.mehr...