Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hessisches Sinfonieorchester spendet Balsam für die Ohren

Verdis Requiem

Je mehr Musiker und Sänger, desto besser. Orchester und Chöre, die das Requiem von Verdi aufführen, schreien den Schmerz und die Trauer in dieser Totenmesse gerne heraus. Andrés Orozco-Estrada wählte am Sonntag im Konzerthaus Dortmund einen anderen Weg.

Dortmund

von Von Julia Gaß

, 23.10.2017
Hessisches Sinfonieorchester spendet Balsam für die Ohren

Sopranistin Violeta Urmana und Andrés Orozco-Estrada rührten das Publikum im Konzerthaus Dortmund.Foto Spinn

Nämlich den des Trostes. Und der klang oft berührend leise und wehte zu Beginn wie aus dem Nichts auf die Bühne. Das Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks, dessen Chef der 39-jährige Kolumbianer ist, führte er mit nur 75 Musikern nach Dortmund; der Chor des MDR war gerade einmal 64 Stimmen stark.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige