Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

"Canale Grande" geht in letzte Phase

Kaninchenzüchter, ein Kanu und Kunst am Kanal

WALTROP Atelier abschließen, nach Hause fahren und abschalten. Das können Balz Isler, Koji Onaka, Heike Schäfer und Ann Schomburg während ihrer Zeit als Residenzkünstler nicht. Tag und Nacht sind sie beim Projekt "Canale Grande" von Urbane Künste Ruhr und den Kunstvereinen Ruhr umgeben vom Rhein-Herne-Kanal und seinen Geschichten, liegt doch ihr Arbeitsraum im Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop und ihr Schlafplatz in der Kirche nebenan.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schauspielhaus Bochum

Kinder-Klassiker „Pünktchen und Anton“ ist zauberhaft charmant inszeniert

Bochum Erich Kästners Geschichte von den zwei Freunden „Pünktchen und Anton“ kennt wohl fast jeder. Im Schauspielhaus Bochum hat Regisseurin Brigitte Dethier es mit viel Liebe inszeniert und viele kleine Rätsel versteckt. mehr...

Im Kino

Bei diesem Bären werden sogar die harten Jungs ganz weich

Dortmund Im ersten Film war eine irre Präparatorin hinter ihm her, in „Paddington 2“ jagt der Bär einen dreisten Dieb: in einem witzig-charmanten Familienspaß, der auch für den Hauptdarsteller eine unangenehme Überraschung parat hat. mehr...

Drosselbart-Version

Die Prinzessin und der „Penner“

Hagen Philine ist ein echtes „It Girl“: schön, selbstbewusst und verwöhnt. Bescheidenheit gehört eher nicht zu den Stärken der Prinzessin. Die Männer fahren reihenweise auf sie ab, und sie lässt sie genauso oft abblitzen. Doch dann passiert unerwartetes.mehr...

Schauspielhaus Bochum

Liese Nielebock inszeniert nüchtern „Die Orestie“

BOCHUM Großes Schauspielertheater hat Olaf Kröck für seine Intendanz in Bochum versprochen. Regisseurin Lisa Nielebock löst es mit „Die Orestie“ ein.mehr...

Buchkritik

Jörg Böhm: „Und süß wird meine Rache sein“

Emma Hansen ist wieder im Dienst, nachdem sie eine längere Auszeit brauchte, weil sie nach ihrem letzten Fall zusammengebrochen war. Doch die Wiedereingliederung der Ermittlerin läuft in Jörg Böhms „Und süß wird meine Rache sein“ alles andere als glatt. Ihr Partner im Team ist im Krankenhaus bei seiner Frau, die nach langer Zeit aus dem Koma erwacht ist.mehr...