Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kein Blumentopf zu gewinnen ... mit Ingrid Nolls "Ladylike" am WLT

CASTROP RAUXEL Mit Literaturdramatisierungen hat das Westfälische Landestheater (WLT) in Castrop-Rauxel nicht wirklich Glück. Nach der Bühnenadaption von Henning Mankells Roman "Frost" konnte jetzt die Premiere von Bestseller-Autorin Ingrid Nolls "Ladylike" ebenfalls nicht überzeugen.

von Von Britta Helmbold

, 12.11.2007
Kein Blumentopf zu gewinnen ... mit Ingrid Nolls "Ladylike" am WLT

Anneliese (Karin Graf) und Ewald (Walter Theil) in der WLT-Inszenierung.

Das liegt auch am Requisiten- und Kostüm-Wahn des Abends. So scheinen die Musikeinspielungen länger als die eigentlichen Mini-Spielszenen. Bei dieser Dramaturgie kommt keine Spannung auf, sie ist so langweilig wie ein Geranien-Topf. Vermutlich als Regie-Gag gedacht, sammeln sich während der gut 90-minütigen Aufführung immer mehr dieser Oma-Blumen auf der Bühne an.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige