Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Kinofestival Lünen: "Palermo Shooting" ist eine langatmige Angelegenheit

<p>Fotograf Finn (Campino) und Milla Jovovich. Foto Senator</p>

Kinofestival Lünen: "Palermo Shooting" ist eine langatmige Angelegenheit

LÜNEN So wichtig große Namen für die Außendarstellung eines Festivals sind: Enthusiasmus löste Wim Wenders mit "Palermo Shooting" beim Lüner Kinofest nicht aus.

von Von Kai-Uwe Brinkmann

14.11.2008

Eher gewinnt man den Eindruck, dass hier einer am Werk ist, dem die Themen ausgehen, der sich seine Filme mühsam abringt. Ansatzweise reflektiert Wenders die eigene Lähmung, kommt aber über larmoyanten Pessimismus kaum hinaus.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige