Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Buchkritik

Kristina Valentin: „Ein Sommer und ein ganzes Leben“

Ein Sommer verändert das Leben der allein erziehenden Mutter Katharina. Als sie mit dem neunjährigen Lukas und der vierjährigen Hanna in das Haus ihrer Freundin Kerstin zieht, macht ihr der neue Nachbar David ein Jobangebot. Daraus entwickelt sich eine große Liebe.

Kristina Valentin: „Ein Sommer und ein ganzes Leben“

Kristina Valentin erzählt im Roman „Ein Sommer und ein ganzes Leben“ nicht nur eine Liebesgeschichte. Das Buch beschreibt auch die Schwierigkeiten von Menschen im Rollstuhl und handelt von großen Verlusten.

David sitzt im Rollstuhl – für Katharina ist das bald selbstverständlich, aber es dauert einen Sommer, bis sie ihm erzählen kann, wie ihr Mann Sebastian ums Leben kam. Und bis David ihr den Ort zeigt, an dem er seinen Unfall hatte. Ein schöner Sommerroman mit Momenten voller Tiefgang.

Kristina Valentin: Ein Sommer und ein ganzes Leben, 288 S., Diana, 9,99 Euro, ISBN 978-3-4533-5923-9.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Vom Ende einer Geschichte“ ist großes Menschen-Kino

Film zieht eindrucksvoll Bilanz eines Lebens

Dortmund „Vom Ende einer Geschichte“ erzählt von einem, der Bilanz zieht und sich den schmerzlichen Fehlern seiner Jugend stellt – nach einem Buch von Julian Barnes.mehr...

Klavier-Festival Ruhr gab Debüt auf Zeche Zollern

Französin flirtete elegant mit Mozart und Bach

Dortmund Claire-Marie Le Guay spielte das erste Konzert des Klavier-Festivals Ruhr auf der Zeche Zollern in Dortmund. Der Raum bestand die Feuertaufe mit Bravour.mehr...

Konzerthaus Dortmund

„Danke für 13 tolle Jahre“

Dortmund Emotionale Momente hatte das Abschiedskonzert für Benedikt Stampa. Und Dortmunds Oberbürgermeister adelte den Intendanten des Konzerthauses.mehr...

Buchkritik

Halldis Engelhardt: „Sieh dich nicht um!“

Eine junge Norwegerin verliebt sich in einen jungen Deutschen – in den 40er-Jahren, der Zeit der deutschen Besatzung im hohen Norden. So beginnt die Liebesgeschichte von Halldis Engelhardts Eltern, die sie in „Sieh dich nicht um!“ einfühlsam und spannend beschreibt.mehr...