Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Messe C.A.R. auf Zollverein

Kunst offen und puristisch präsentiert

ESSEN Man nehme junge Talente, setze sie neben bereits erfolgreiche Künstler und stelle noch etablierte Galeristen daneben. Heraus kommt dabei die achte Ausgabe der Kunstmesse Contemporary Art Ruhr (C.A.R.) – mit einem breitem Spektrum an zeitgenossischer Kunst. An diesem Wochenende (25./26. Oktober) öffnet die Messe, die gleichzeitig auch Verkaufsschau ist, ihre Tore auf dem Essener Weltkulturerbe Zollverein.

/
Neben vielen Künstlern präsentieren sich in Halle 5 vor allem Galerien.

In Halle 12 präsentieren sich auch C.A.R Talente, wie die Werke (l.) von Mariola Laschet aus Essen.

Die Dortmunder Künstlerinnen Anneke Dunkhase (l.) und Annette Bohn (r.) zeigen in Halle 12 ihre Installation.

Der Dortmunder Youngwoong Yoon zeigt seine Fotografien auf der Kunstmesse in Essen.

/
Neben vielen Künstlern präsentieren sich in Halle 5 vor allem Galerien.

In Halle 12 präsentieren sich auch C.A.R Talente, wie die Werke (l.) von Mariola Laschet aus Essen.

Die Dortmunder Künstlerinnen Anneke Dunkhase (l.) und Annette Bohn (r.) zeigen in Halle 12 ihre Installation.

Der Dortmunder Youngwoong Yoon zeigt seine Fotografien auf der Kunstmesse in Essen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Jahrhunderthalle Bochum

Auf dem „Urbanatix-Grooftop“ geht es ziemlich hoch her

Bochum Menschen, die an Höhenangst leiden oder denen Hochgeschwindigkeit Angstschweiß auf die Stirn treibt, sollten vielleicht nicht zur „Urbanatix“-Edition 2017 gehen. Alle anderen müssen. Unbedingt.mehr...

Deutsches Bergbau-Museum

Letzte Zeche schließt 2018: Doch Museen wollen Bergbau-Erbe bewahren

Bochum Mit der Schließung der letzten Zeche Prosper-Haniel in Bottrop endet 2018 die Geschichte des Steinkohle-Bergbaus im Ruhrgebiet. Die Vermittlung der Bergbau-Geschichte muss daher neu gedacht werden. mehr...

Buchkritik

Kerstin Gier: „ Wolkenschloss“

Kerstin Giers „Wolkenschloss“ stellt die Autorin der Edelstein-Trilogie auf dem Buchrücken als magischen Ort in den Wolken vor – so wirklich magisch wird es in der Geschichte um Hotel-Praktikantin Fanny (17) aber nicht. mehr...

Buchkritik

Christian von Ditfurth: „Giftflut“

Ein merkwürdiger Doppelmord in Berlin ruft Hauptkommissar Eugen de Bodt und sein Team in Christian von Ditfurths Thriller „Giftflut“auf den Plan. Während sie noch ermitteln, wer das Paar ermordet und in der Badewanne seltsam drapiert hat, geschieht etwas noch Schrecklicheres. Die Berliner Oberbaumbrücke wird in die Luft gesprengt, viele Menschen kommen ums Leben.mehr...

Kultur Dortmund

Es weihnachtet sehr in den Theatern der ganzen Region

Dortmund Die Titel sind bekannt: „Pünktchen und Anton“, „Der gestiefelte Kater“ oder „Die Schneekönigin“ heißen die Märchen, die zur Weihnachtszeit auf die Bühnen der Region kommen. Jedes allerdings in einer speziellen Variante.mehr...

Im Kino

„The Big Sick“ ist eine bittersüße Liebeskomödie

Dortmund Ein Film für Romantiker, die an das Gute, Wahre, Schöne und die Liebe glauben, aber nicht an die Edelschnulzen nach Nicholas Sparks: „The Big Sick“ ist eine bittersüße Liebeskomödie mit Herz und Humor, dicht inszeniert, dialogsicher, toll gespielt bis in die kleinen Nebenrollen.mehr...