Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kunstmuseum Gelsenkirchen präsentiert sich "entzückend, wild und ungestüm"

Kinetik-Ausstellung

GELSENKIRCHEN. Das Kunstmuseum Gelsenkirchen hat zum Kulturhauptstadt-Jahr seine Sammlungsschwerpunkte in ein neues Licht gerückt. Nachdem im Frühjahr bereits die Gemälde- und Skulpturenabteilung unter dem Thema "Entzückend, wild und ungestüm" neu arrangiert und vorgestellt wurde, ist nun die Kinetik-Abteilung in erweiterter Form zu sehen.

von Von Julia Gaß

, 04.08.2010
Kunstmuseum Gelsenkirchen präsentiert sich "entzückend, wild und ungestüm"

Im »Sphärischen Objekt« von Adolf Luther aus dem Jahr 1989 sind Spiegelung und Bewegung, die Kinetische Kunst ausmachen, gut zu sehen.

Der guten Zusammenarbeit der RuhrKunstMuseen verdankt das Gelsenkirchener Haus 30 Leihgaben aus der Kunsthalle Recklinghausen und dem Skulpturenmuseum Glaskasten Marl. Aber auch Arbeiten aus dem eigenen Bestand, die gerade erst restauriert wurden, gehören zu der Ausstellung.

Kinetische Kunst ist nun außer in der Dauersammlung im Untergeschoss voraussichtlich bis Frühjahr 2011 auch im Eingangsfoyer und Schaufensterbereich des Neubaus zu sehen. Dabei kommen mit Exponaten von unter anderem Rolf Glasmeier, Nicolas Schöffer, Adolf Luther, Helga Elben und Carlos Cruz-Diez unterschiedlichste Aspekte der Kinetischen Kunst zum Einsatz.

►"Entzückend, wild und ungestüm", Kunstmuseum Gelsenkirchen, Horster Straße 5-7, Gelsenkirchen, Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr, Eintritt frei.