Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bis 2020

Landschaftsverband Westfalen-Lippe investiert 32 Millionen in die Kultur

DORTMUND Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) investiert bis 2020 rund 32 Millionen Euro in die Kultur. Zu dem stark gekürzten Investitionsprogramm an 15 Orten gehören der archäologische Park hinter dem Römermuseum Haltern für 8,1 Millionen Euro und eine neue Lagerhalle am Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund für 800.000 Euro. Auch die Zeche Nachtigall in Witten profitiert.

Landschaftsverband Westfalen-Lippe investiert 32 Millionen in die Kultur

Die Zeche Nachtigall in Witten bekommt einen neuen Parkplatz.

Ursprünglich hatten dem LWL-Kulturausschuss, der am Mittwoch in Bielefeld tagte, Pläne mit einem Umfang von 68 Millionen Euro vorgelegen. "Die angespannte Haushaltslage zwingt uns, Prioritäten zu setzen", sagte LWL-Direktor Matthias Löb.

Neuer Parkplatz

Dazu gehört auch endlich ein neuer Parkplatz am Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten für 2,2 Millionen Euro. Er wird den Besuchern 1,3 Kilometer Fußweg ersparen. Schloss Cappenberg erhält, wie bei den Verhandlungen zur Weiternutzung des Schlosses vereinbart (wir berichteten), eine neue Ausstellung zum Freiherrn vom Stein für 400000 Euro.

Neues Besucherzentrum

Die Rettung des Preußen-Museums in Minden kostet 700.000 Euro. Populär ist auch ein neues Besucherzentrum am Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica. Ein Gleisanschluss, der die Ruhrtalbahn mit der Henrichshütte Hattingen verbunden hätte, schaffte es dagegen nicht auf die Liste. Die endgültige Entscheidung trifft am 26. Juni der LWL-Landschaftsausschuss.

HALTERN Das Römermuseum in Haltern ist für die Seestadt und die Region bedeutend. Historisch aussagekräftige Funde aus der Zeit um Christi Geburt wurden dort ausgegraben. Den Museumstag am Sonntag, 17. Mai, haben wir zum Anlass genommen, uns eingehend mit dem Museum und der Geschichte der Römer in Germanien zu beschäftigen.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Red Dot Award

Kreative Projekte aus NRW erhalten Auszeichnungen

Dortmund 749 Projekte aus 50 Nationen sind in diesem Jahr mit dem Red Dot Communication Award ausgezeichnet worden. Aus Nordrhein-Westfalen sind es zum Jubiläum des Preises, der seit 25 Jahren vergeben wird, allein 74. Darunter auch welche aus Dortmund.mehr...

Konzerthaus Dortmund

Mit Tschaikowsky kam der Elan

Ein Programm, das nur aus den Top-100-Hits der Klassik besteht, trauen sich nicht viele Orchester zu präsentieren. Das Budapest Festival Orchestra tat es am Sonntagnachmittag im Konzerthaus Dortmund unter der Leitung von Iván Fischer.mehr...

"American Assassin" im Kino

Milchbubi räumt die Welt auf

Mitch Rapp (Dylan O’Brien) ist ein junger Bursche, der das Leben an der Seite seiner Verlobten genießt. Als Terroristen seine Liebste ermorden, ist es vorbei mit seiner Normalverbraucher-Existenz. Durchglüht von Rachedurst stählt sich Mitch zur Kampfmaschine - im Kinofilm "American Assassin".mehr...

Interview mit dem Intendanten

Benedikt Stampa erlebte im Konzerthaus zwölf glückliche Jahre

DORTMUND Zwölf Jahre ist Benedikt Stampa Intendant und Geschäftsführer des Dortmunder Konzerthauses. Nach der Sommerpause beginnt sein letztes Jahr in Dortmund. Zur Saison 2019/2020 wird er Intendant des Festspielhauses Baden-Baden. Julia Gaß sprach mit dem 51-Jährigen über Abschied und Anfang.mehr...

Konzerthaus Dortmund

Esa-Pekka Salonen reiste unaufgeregt durch Finnland

DORTMUND Als Esa-Pekka Salonen (Foto) zuletzt 2013 als Exklusivkünstler im Konzerthaus Dortmund dirigiert hat, gab es noch nicht so viele Auftritte von jungen wilden Pultstars wie Yannick Nézet-Séguin oder Teodor Currentzis. Diese Dirigenten haben die Hör- und Sehgewohnheiten verändert. Und so wirkte Salonens Auftritt am Samstag nicht nur völlig unaufgeregt, sondern fast meditativ.mehr...