Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Lena und Leander erleben viel zu viele Abenteuer

Oper Dortmund

Die Musik von Marius Felix Lange zur Familienoper „Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte“, ist kindgerecht modern und mit „Der Mond ist aufgegangen“ als Leitmotiv einprägsam. Die Sänger spielten entzückend bei der Premiere am Sonntag im Dortmunder Opernhaus. Die prächtige Ausstattung von Tatjana Ivschina ist märchenhaft und die Regie von Johannes Schmid lebendig und witzig. Aber das Libretto – Ach Du liebe Güte!

DORTMUND

von Julia Gass

, 01.06.2015
Lena und Leander erleben viel zu viele Abenteuer

Die Ausstattung der Familienoper – wie die dieser Unterwasserszene – ist prächtig und aufwendig.

Gegen die Abenteuer, die Lena und ihr Freund Leander erleben, ist Ronja Räubertochter eine Klosterschülerin. Librettist Martin Baltscheid hat viel zu viel in 90 Minuten hineingepackt – viel mehr als sich Kinder mit acht Jahren merken können.  

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige