Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Letzte Zeche schließt 2018: Doch Museen wollen Bergbau-Erbe bewahren

Deutsches Bergbau-Museum

Mit der Schließung der letzten Zeche Prosper-Haniel in Bottrop endet 2018 die Geschichte des Steinkohle-Bergbaus im Ruhrgebiet. Die Vermittlung der Bergbau-Geschichte muss daher neu gedacht werden.

Bochum

, 17.11.2017
Letzte Zeche schließt 2018: Doch Museen wollen Bergbau-Erbe bewahren

Das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum wird für 15 Millionen Euro saniert. Im November 2018 soll eine neue Dauerausstellung eröffnet werden. Geplant sind dann vier thematische gegliederte Rundgänge Foto Bergbau-Museum Bochum

Am Deutschen Bergbau-Museum Bochum machen sich daher Experten gerade Gedanken darüber, wie man sie für kommende Generationen noch spannender aufbereiten kann.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden