Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lüner Kinofest wird volljährig

LÜNEN Das Lüner Kinofest wird 18 und präsentiert deutsche Filme vom 15. bis 18. November in der Cineworld so frisch und unverbraucht wie bisher - wie immer nach dem Motto: "Lünen ist die Härte".

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 18.10.2007
Lüner Kinofest wird volljährig

"Das Gelübde" erzählt die Geschichte der Nonne Anna Katharina Emmerich. Der Film wurde im Münsterland gedreht und wird in Lünen zu sehen sein.

Festivallleiter Mike Wiedemann hat in diesem Jahr einen Trend zu größerer Vielfalt registriert. Junge Filmemacher wagten sich durchaus unerschrocken und gekonnt an die Genres Komödie, Krimi oder Horrorfilm. Das spiegelt sich auch im Festivalprogramm wider.

Die Schwerpunkte sind "Familie" und "Zukunft"

53 Filme sind diesmal dabei - sie drehen sich auch um Sport, Musik und Vergangenheit. Thematisch haben sich die Schwerpunkte "Familie" und "Zukunft" herauskristallisiert. Um Familie geht es gleich bei dem Eröffnungsfilm am Donnerstag, 15. November, in "Wir sagen DU! Schatz" von Marc Meyer: Ein Einsamer entführt sich eine Familie zusammen. Bei "Outsourcing" von Markus Dietrich wird die Zukunft der Arbeit thematisiert. Eine Familie entlässt die Mutter, weil sie nicht effizient genug ist.

Zehn Preise zu vergeben

Von den 53 deutschen Produktionen werden 29 in Wettbewerben und 24 in Sonderprogrammen gezeigt. Das Kinofest vergibt in diesem Jahr zehn Preise, die mit 25 000 Euro und diversen Förderleistungen dotiert sind.

Die Besucher entscheiden über die Hauptpreise, dazu zählt die "Lüdia" mit 10 000 Euro, der Kinderfilmpreis "Rakete" und die beiden Kurzfilmpreise "Erste Hilfe" und "Erster Gang". Außerdem wählen zwei Schülerjurys des Kreises Unna Preise aus. Der beste Filmtitel wird prämiert und erstmals überhaupt auch die beste Filmmusik. Einmalig in diesem Jahr gibt es zudem den Publikumspreis für den besten Sportfilm und den Zukunftspreis.

Gehaltvolles Wettbewerbsprogramm

"Wir haben diesmal ein sehr hohes Niveau bei den Einreichungen erlebt und wir sind stolz auf ein gehaltvolles Wettbewerbsprogramm", erklärt die stellvertretende Festivalleiterin Kathrin Bessert. Der Vorverkauf hat begonnen.

Lesen Sie jetzt