Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Familienstücke zur Weihnachtszeit

Märchenhaftes Schauspiel

NRW Wenn Räuber ihr Unwesen treiben, Peter zum Mond reist und das Gespenst Sir Simon Bewohner seines Schlosses erzittern lässt, kann das nur eines bedeuten: Auf den Theaterbühnen der Region ist die Zeit der Weihnachtsmärchen angebrochen.

/
Sir Simon erschreckte schon Generationen von Schlossbewohnern.

Jede Menge Action gibt´s bei "Peters Reise zum Mond" in Dortmund - hier mit Götz Vogel von Vogelstein (v.l.), Johanna Weißert und Bettina Zobel.

Sven Seeburg und Michael Del Coco spielen Jim Knopf und Lukas in Essen.

Tiffany trifft die freundlichen Räuber am WLT in Castrop-Rauxel. Svenja Marija Topler (v.l.), Nils Daub, Viviane Vanessa Eggers, Maximilian von Ulardt und Philip Butz begeisterten bei der Premiere das Publikum.

Kinder- und Jugendtheater

Mit Lichtschwertern zum letzten Gefecht

DORTMUND Während im Kino derzeit die Großen im Sci-Fi-Streifen "Interstellar" in die unendlichen Weiten des Alls entschweben, kann sich der Nachwuchs ab sechs Jahren im Dortmunder Schauspielhaus ebenfalls vom Universum verzaubern lassen: Das Weltraummärchen "Peters Reise zum Mond" feierte am Donnerstag (14. November) seine umjubelte Premiere.mehr...

BOCHUM Über die Besetzung der Titelfigur für „Michel aus Lönneberga“ musste Regisseurin Katja Lauken wohl nicht lange nachdenken. Torsten Flassig, mit strubbeligem, blonden Haar und einem frechen Grinsen, ist ein Lausbub, wie er in Astrid Lindgrens Buch steht.mehr...

HAGEN Herr von Kuckuck hat ein Problem: Ihm bleibt die Stimme weg – und ohne Stimme ist die Kuckucksuhr nichts mehr wert. Sie soll auf den Müll geworfen werden. Doch vor diesem Schicksal bewahren ihn die Freunde: Herr Salz, ein waschechter Matrose von der Waterkant, das scharfe Fräulein Pfeffer mit ihrem putzigen französischen Akzent und der frischgebackene Lebkuchenmann. Gemeinsam erwachen sie zum Leben, wenn „die Großen“ schlafen. Dann geht es rund im Küchenregal.mehr...

ESSEN Michael Endes Kinderbuch "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" ist mittlerweile ein Klassiker. Nun ist die Geschichte einer abenteuerlichen Reise, über Mut und Freundschaft im Essener Grillo-Theater zu sehen.mehr...

OBERHAUSEN Prinzessinnen bleiben brav Zuhause und warten geduldig auf den ihnen zugedachten Prinzen. Nicht so in Paul Maars Kinderbuch "In einem tiefen, dunklen Wald". Regisseur Martin Kindervater brachte das etwas andere Weihnachtsmärchen des Sams-Erfinders am Theater Oberhausen auf die Bühne. Und seine 90-minütige Einrichtung ist durchweg so fantasievoll-witzig wie die Vorlage.mehr...

/
Sir Simon erschreckte schon Generationen von Schlossbewohnern.

Jede Menge Action gibt´s bei "Peters Reise zum Mond" in Dortmund - hier mit Götz Vogel von Vogelstein (v.l.), Johanna Weißert und Bettina Zobel.

Sven Seeburg und Michael Del Coco spielen Jim Knopf und Lukas in Essen.

Tiffany trifft die freundlichen Räuber am WLT in Castrop-Rauxel. Svenja Marija Topler (v.l.), Nils Daub, Viviane Vanessa Eggers, Maximilian von Ulardt und Philip Butz begeisterten bei der Premiere das Publikum.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ab August 2018

Olaf Kröck wird neuer Intendant der Ruhrfestspiele

RECKLINGHAUSEN Olaf Kröck (45) wird zum 1. August 2018 neuer Chef der Ruhrfestspiele und Nachfolger von Dr. Frank Hoffmann, der das Festival seit 2004 erfolgreich leitet. Das hat der Aufsichtsrat der Ruhrfestspiele Recklinghausen GmbH einstimmig entscheiden. In der Region ist Kröck kein Unbekannter.mehr...

Schauspielhaus Bochum

Das Grauen steckt hinter der Familien-Fassade

BOCHUM Bevor in der Uraufführung „Wir müssen reden“ das erste Wort fällt, vergeht im Theater Unten des Bochumer Schauspielhauses eine ganze Weile. Doch dann fördert Regisseurin Anna Fries mit dem Text von Laura Naumann Erstaunliches über das System Familie zu Tage.mehr...

Schauspielhaus Bochum

Regie setzt in "Maria Stuart" auf Gebrüll und Gerenne

BOCHUM Mit viel Gebrüll und Gerenne – untermalt von einem düsteren Elektro-Klangteppich – hat Heike M. Götze Friedrich Schillers Trauerspiel „Maria Stuart“ auf die Kammerbühne des Bochumer Schauspielhauses gebracht. Die Regisseurin hat nicht nur für eine spannungsarme Inszenierung gesorgt, sodass einige Zuschauerstühle bei der Premiere am Samstag nach der überflüssigen Pause leer blieben, sondern auch die Ausstattung besorgt.mehr...

Im Schauspielhaus Bochum

"Volksverräter" zeigt die Fratze des Rechtspopulismus

BOCHUM Das Schauspielhaus Bochum erlebt einen Neuanfang. Nach Anselm Weber und vor Johan Simons hat Interimsintendant Olaf Kröck ein Jahr Zeit, dem Haus seine Handschrift zu verpassen. Unter dem Logo des Vorgängers, einem explodierenden „b“, eröffnete er mit „Volksverräter“ – mit ordentlich Zündstoff.mehr...

Landestheater

Hape-Kerkeling-Stück kommt nach Castrop-Rauxel

CASTROP-RAUXEL Die Landestheater sind immer die ersten, die ihre neuen Spielpläne vorstellen, damit sich die Bühnen, auf denen sie gastieren, darauf einstellen können. Gestern haben die vier Landestheater in NRW (in Castrop-Rauxel, Detmold, Dinslaken und Neuss) ihre Programme für die Saison 2018/19 in Witten vorgestellt. Mit einem echten Kracher.mehr...