Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Medienunternehmer bringt Comic-Helden ins Schloss

„Fix und Foxi“-Interview mit VW-Erben Stefan Piëch

Die „Fix und Foxi“-Ausstellung auf Schloss Oberhausen besteht vor allem aus dem Nachlass des verstorbenen Zeichners Rolf Kauka, die seit 2014 Stefan Piëch gehört. Der Neffe des prominenten Managers Ferdinand Piëch ist Medienunternehmer. Die Rechte an den Comics hatte seine Firma Your Family Entertainment AG schon länger. Er möchte die Figuren international vermarkten. Die große Schau bestätige ihn darin, den Weg mit den Füchsen weiterzugehen.

Oberhausen

, 07.06.2018
Medienunternehmer bringt Comic-Helden ins Schloss

Stefan Piëch hat einen Großteil der Zeichnungen und Hefte für die „Fix und Foxi“-Ausstellung beigesteuert. Er hütet den Nachlass von Zeichner Rolf Kauka. © Tobias Wurzel

Herr Piëch, Sie kommen aus einer Automobil-Familie und sammeln Comics – woher kommt diese Leidenschaft?

Da muss ich Sie korrigieren: Ich bin eigentlich kein Comic-Sammler, niemand, der sich enthusiastisch damit auseinandersetzt. Zu der Sammlung bin ich wie die Jungfrau zum Kind gekommen. Eine Archivarin hat mir geholfen, den Nachlass zu katalogisieren. Mit „Fix und Foxi“ bin ich aufgewachsen, die persönliche Affinität war da.

Was macht für Sie den Erfolg der Füchse aus?

Wir merken aktuell auch im arabischen Raum, dass die Füchse ihre Attraktivität nicht verloren haben. Das ist ein „Character“ in Ausprägung von Fix, dem etwas Schnelleren, und Foxi. Gemeinsam vereint das ein bisschen das Gemüt jedes Menschen. Es gibt wenige Comic-Charaktere, die sich so lange halten.

Sie gestalten mit Ihrer Firma „Your Family Entertainment“ die Zukunft des Kinderfernsehens weltweit mit. Welche Rolle spielen Fix und Foxi?

Das ist schon eine Innovation, dass wir einen TV-Sender nach „Fix und Foxi“ benannt haben – einen Donald-Duck-Sender gibt es nicht. Und es gibt das Thema Kinofilm, daran arbeiten wir im Moment.

Jetzt lesen

Ludwiggalerie Schloss Oberhausen : „Fix und Foxi“, 9.6. (Eröffnung 19 Uhr) bis 9.9., Konrad-Adenauer-Allee 46, Di-So 11-18 Uhr, Katalog 29,80 Euro, viele Aktionen für Kinder.
Lesen Sie jetzt