Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Sammlung umfasst 1800 Objekte

Mehr als 200 Kunstwerke schmücken E.on-Standort

ESSEN Es war eines der wertvollsten Objekte der Sammlung des Energieriesen E.on, Jackson Pollocks Gemälde "Number 5 (Elegant Lady)". Im Frühjahr kam es im Zuge des Sparkurses für 8,3 Millionen Euro unter den Hammer. Spektakulär bleibt die Sammlung des Unternehmens aber auch ohne ihr einstiges Schmuckstück. Etwa 1800 Kunstwerke umfasst sie. Rund 200 davon werden von nun an im E.on Gebäude am Brüsseler Platz in Essen ausgestellt.

Mehr als 200 Kunstwerke schmücken E.on-Standort

Die E.on-Mitarbeiter passieren nun jeden Morgen auf dem Weg zum Arbeitsplatz eine Skulptur von John Chamberlain (l.) und das Gemälde "784/88" von Rupprecht Geiger in der Eingangshalle.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schauspielhaus Bochum

Liese Nielebock inszeniert nüchtern „Die Orestie“

BOCHUM Großes Schauspielertheater hat Olaf Kröck für seine Intendanz in Bochum versprochen. Regisseurin Lisa Nielebock löst es mit „Die Orestie“ ein.mehr...

Buchkritik

Jörg Böhm: „Und süß wird meine Rache sein“

Emma Hansen ist wieder im Dienst, nachdem sie eine längere Auszeit brauchte, weil sie nach ihrem letzten Fall zusammengebrochen war. Doch die Wiedereingliederung der Ermittlerin läuft in Jörg Böhms „Und süß wird meine Rache sein“ alles andere als glatt. Ihr Partner im Team ist im Krankenhaus bei seiner Frau, die nach langer Zeit aus dem Koma erwacht ist.mehr...

Buchkritik

Emma Garnier: „Grandhotel Angst“

Der Name ist Programm: Das „Granhotel Angst“ verursacht bei Erzählerin Eleonore ein unbehagliches Gefühl. Aber kommt es tatsächlich vom Gebäude, das demnächst sogar die britische Königin Victoria beherbergen soll – oder doch von ihrem Ehemann, über den sie fast so wenig weiß, wie über dessen plötzlich auftauchende Geschäftspartner?mehr...

Jahrhunderthalle Bochum

Auf dem „Urbanatix-Grooftop“ geht es ziemlich hoch her

Bochum Menschen, die an Höhenangst leiden oder denen Hochgeschwindigkeit Angstschweiß auf die Stirn treibt, sollten vielleicht nicht zur „Urbanatix“-Edition 2017 gehen. Alle anderen müssen. Unbedingt.mehr...

Deutsches Bergbau-Museum

Letzte Zeche schließt 2018: Doch Museen wollen Bergbau-Erbe bewahren

Bochum Mit der Schließung der letzten Zeche Prosper-Haniel in Bottrop endet 2018 die Geschichte des Steinkohle-Bergbaus im Ruhrgebiet. Die Vermittlung der Bergbau-Geschichte muss daher neu gedacht werden. mehr...