Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mehr als der Schlager "O mein Papa"

ESSEN Wer bei Paul Burkhards musikalischer Komödie "Das Feuerwerk" an "O mein Papa" denkt, liegt richtig. Schließlich ist dieser Schlager vom Beginn der Ouvertüre an allgegenwärtig in diesem Stück. Und doch gibt es darin noch viele weitere einprägsame Melodien. Was nur Viele nicht wissen, ist das "Feuerwerk" doch nur noch selten auf den Spielplänen zu finden. Zu einer Renaissance des zwischen Operette (Offenbachiade) und deutschem Musical angesiedelten Stücks aus dem Jahr 1950 könnte die Essener Produktion beitragen, die am Samstagabend im Aalto-Theater eine furiose Premiere gefeiert hat.

Mehr als der Schlager "O mein Papa"

In „Das Feuerwerk“ betört Iduna (Astrid Kropp) die älteren Männer der Verwandtschaft (v.l. Albrecht Kludszuweit, Günter Kiefer, Michael Haag).

James de Groot und Paul Kribbe, in den letzten Jahren am Aalto Spezialisten fürs "leichte" Musikgenre, haben die Geschichte von der Familienfeier, bei der (groß-)bürgerliches Leben und Zirkuswelt aufeinanderprallen, rundum perfekt in Szene gesetzt. Sie entfachen ein wahrhaftes Feuerwerk an vokalen und artistischen Höchstleistungen, unterstützt durch rasante Bühnenverwandlungen (Manfred Gruber) und eine perfekte Lichtregie (Jürgen Nase).

Zirkusartisten

Dabei agieren hauseigene Opern- und Chorsolisten, hinzu engagierte Musicaldarsteller und echte Zirkusartisten gemeinsam auf der Bühne. Das Ensemble wird angeführt von der wendigen Sopranistin Astrid Kropp, die als Zirkusdiva Iduna voll in ihrem Element ist: peppig und betörend. Auch Peter Bording als ihr Gatte Alexander ist trefflich besetzt. Eva Aasgaard und der vormalige Held aus dem Essener "Joseph"-Musical Andreas Bieber geben, stimmlich gut harmonierend, das jugendliche Liebespaar. Margarita Turner ist eine   komödiantische Köchin mit exorbitantem Spitzenton.

Die spritzigen Essener Philharmoniker unter Florian Ziemen sind - hoch über der Bühne sitzend - die beste Zirkuskapelle, die man sich denken kann. Klaus Stübler

 

Karten: Tel. (02 01) 8 12 22 00.

    

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schloss Strünkede

Fassade aus Jute wird kommen

Herne Bei der documenta wurde der Künstler Ibrahim Mahama zum internationalen Star. Für die Ausstellungsreihe „Kunst und Kohle“ verhüllt er jetzt in Herne ein ganzes Schloss – vorab gab es aber rechtliche Hürden und auch Kritik.mehr...

Neu im Kino

Trickfilm über lustiges Steinzeit-Leben

Dortmund Regisseur Nick Park erzählt in „Early Man“ (ab Donnerstag im Kino) mit animierten Knet-Figuren, wie der Urmensch das Fußballspiel erlernte. Origineller als Disney, meint unser Kinokritiker.mehr...

Kulturkanal

Künstler hissen Piratenflaggen

Herne Mit dem Projekt „in flaggranti – Piratenflaggen unserer Zeit“ wollen 25 Kunstschaffende aus dem Ruhrgebiet die moderne Piraterie entlarven. Dabei sehen sie sich selbst als Piraten.mehr...

Neu im Kino

„Lady Bird“ kämpft allein gegen alle

Greta Gerwigs „Lady Bird“ erzählt von Not und Peinlichkeit im Leben einer jungen Frau, und davon, wie die Rebellion mit 17 sich anfühlt – ein Film mit Herz und Witz.mehr...

Grillo-Theater

„Der Fall der Götter“ als schlichte Nacherzählung des Filmstoffs

Essen Jan Neumann erzählt Visconti-Film mit „Der Fall der Götter“ im Essener Grillo-Theater leider nur nach. Der Regisseur verpasst die Chance, in der Heimat der Krupp-Dynastie dokumentarisch zu arbeiten.mehr...

Haus Opherdicke

Otmar Alt fasziniert mit fabelhaften Zauberwelten

Holzwickede Das Haus Opherdicke zeigt ab dem 22. April eine große Retrospektive mit mehr als 100 Werken von Otmar Alt. Schon wenn man den Hof vor dem Wasserschloss Opherdicke in Holzwickede betritt, muss man schmunzeln.mehr...