Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Preise für engagierte Kunst

Drei Projekte aus NRW

BONN Partizipatorische Kunstprojekte, die gesellschaftliches Engagement zeigen, zu fördern, ist das Anliegen der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft. Erstmals vergab die Stiftung am Samstag in Bonn den Preis "faktor kunst". Die mit jeweils 10 000 Euro dotierte Auszeichnung erhielten sechs Projekte, darunter - neben Berlin, Hamburg und Wien - drei aus NRW.

von Von Britta Helmbold

, 27.11.2011
Preise für engagierte Kunst

Jochen Gerz wurde für sein Kulturhauptstadtjahr-Projekt "2-3 Straßen" ausgezeichnet. Hier ist der Künstler (r.) im Gespräch mit einem Teilnehmer in Dortmund.

Prominentester Preisträger ist Jochen Gerz mit "2-3 Straßen", entstanden im Kulturhauptstadtjahr 2010. In sogenannten Problemvierteln in Dortmund, Duisburg und Mülheim an der Ruhr lebten 78 Menschen ein Jahr lang mietfrei und schrieben an einem gemeinsamen Buch, das mittlerweile veröffentlicht wurde. Dabei wurden die alten Bewohner in das Projekt miteinbezogen, um gemeinsam Veränderungen in den Straßen zu schaffen.Selbstverwaltetes Kino in Bochum Im Bochumer Stadtquartier Hustadt ist das Projekt der Künstlerin und Architektin Apolonija ?u?ter?ic und der Kuratorin Katrin Mundt angesiedelt. Gemeinsam mit den Bewohnern, die aus 56 Nationen stammen, soll ein selbstverwaltetes Kino mit vielsprachigem Programm entstehen.Theaterprojekt in Moers

Die dritte Auszeichnung in NRW erhielt das Schloßtheater Moers für die Projektreihe "überGehen". Regisseurin Barbara Wachendorf führt mit schwer kranken Kinder und Jugendlichen sowie den Angehörigen Gespräche, aus denen sie mit den Schauspielern eine Theateraufführung entwickeln will. Insgesamt hatten sich mehr als 800 Projekte aus allen Kunstsparten um den Preis beworben.