Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rolf und Joachim Kühn bekamen Jazz-Echo für ihr Lebenswerk

Preisverleihung in Dresden

DRESDEN. Bobby McFerrin, die Jazzgitarristen Lee Ritenour und Pat Metheny, Bariton Thomas Quasthoff, Trompeter Till Brönner und Kontrabassist Charlie Haden gehören zu den Musikern, die am Freitagabend in Dresden mit dem "Echo Jazz", einem der etablierten und bekanntesten Musikpreise der Welt, ausgezeichnet worden sind. Pianist Herbie Hancock erhielt den Sonderpreis für sein "Imagine Project".

von dpa / JG

, 19.06.2011
Rolf und Joachim Kühn bekamen Jazz-Echo für ihr Lebenswerk

Till Brönner mit seiner Laudatorin, der Soulsängerin Joy Denalane, bei der Echo-Jazz-Verleihung in Dresden.

In einer sehr persönlichen Laudatio für die Preisträger des Lebenswerks Rolf Kühn und Joachim Kühn bezeichnete Saxophonist Klaus Doldinger seine Musikerkollegen als "Vollblutmusiker und Vorbilder für Jazzlegenden und aufstrebende Jazzmusiker".

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden