Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ruhrtriennale beginnt mit Konzert von Mose Allison

Bochum (dpa) BOCHUM Mit dem traditionellen Eröffnungskonzert beginnt am Freitag um 20 Uhr die diesjährige Ruhrtriennale. In der Bochumer Jahrhunderthalle, einem wunderschönen alten Industriebau, spielt der US-Jazzer Mose Allison zusammen mit der Soul-Sängerin Bettye LaVette und eröffnet eines der bedeutendsten Kulturfestivals Europas.

Einen Tag später steht die Uraufführung der Roman-Inszenierung «Vergessene Straße» des niederländischen Regisseurs Johan Simons auf dem Programm. 31 Produktionen und 104 Vorstellungen aus Schauspiel, Musik, Tanz und Literatur sind bis Anfang Oktober bei dem Ruhrgebiets-Festival geplant.  45 000 Karten wollen die Veranstalter verkaufen. Thema Fremdheit Im Mittelpunkt steht dieses Jahre die Fremdheit - nicht nur die des Ausländers oder Emigranten, sondern auch die Entfremdung sich selbst gegenüber.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neu im Kino

Biopic über Dalida bleibt ein Bilderbogen mit Musik

Den Franzosen, aber nicht nur denen, verkaufte sie ihre markante dunkle Stimme, ihre Schönheit und eine orientalische Exotik, die sie in ihrer Geburtsstadt Kairo aufgesogen haben mag, obwohl sie italienische Wurzeln hatte. Dalida (bürgerlich: Iolanda Cristina Gigliotti) war ein Star - jetzt erzählt ein Film ihre tragische Geschichte.mehr...

Ab August 2018

Olaf Kröck wird neuer Intendant der Ruhrfestspiele

RECKLINGHAUSEN Olaf Kröck (45) wird zum 1. August 2018 neuer Chef der Ruhrfestspiele und Nachfolger von Dr. Frank Hoffmann, der das Festival seit 2004 erfolgreich leitet. Das hat der Aufsichtsrat der Ruhrfestspiele Recklinghausen GmbH einstimmig entscheiden. In der Region ist Kröck kein Unbekannter.mehr...

Theater Oberhausen

Mitleid für die arme Antigone

OBERHAUSEN Babett Grube und Lucie Ortmann interessieren sich am Theater Oberhausen nicht wirklich für die Tragödie des Sophokles, sondern nur für dessen Titelheldin.mehr...

Ruhr triennale

„Missa Solemnis“ hatte politischen Symbolcharakter

BOCHUM Es wäre nahe liegend gewesen, Johan Simons Intendanz der Ruhrtriennale mit Beethovens neunter Symphonie zu beschließen. Die Bochumer Symphoniker führten im Bochumer Musikforum jedoch ein anderes festliches Werk des Komponisten auf: Für die „Missa Solemnis“ ernteten sie großen Jubel.mehr...

Intendant Simons zieht Bilanz

Ruhrtriennale mit beachtlichen Zahlen zum Abschluss

BOCHUM „Aller guten Dinge sind drei – und das Beste ist Nummer drei“, zieht Johan Simons vor dem Schlusswochenende Bilanz. Und die Zahlen geben ihm recht. Rund 34 000 der 37 500 Tickets für die 135 Veranstaltungen wurden verkauft – 90 Prozent Auslastung sind der beste Wert der Triennale des Niederländers.mehr...