Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Simone Kermes braucht nicht immer den Zirkus mit 1000 Koloraturen

Liederabend bei Klangvokal

Dem größten Teil des Publikums ist Sopranistin Simone Kermes als extrovertierte Barock-Koloratur-Sängerin bekannt. Aber die 45-jährige Leipzigerin kann auch anders: Beim Festival „Klangvokal“ gibt sie am Donnerstag (11. 6.) einen Liederabend. Julia Gaß sprach mit ihr.

DORTMUND

von Julia Gass

, 08.06.2015
Simone Kermes braucht nicht immer den Zirkus mit 1000 Koloraturen

Simone Kermes gibt einen Liederabend beim Festival "Klangvokal" in Dortmund.

Auf Ihren neuen Fotos sehen Sie so sanft aus. Ist das die neue Lied-Simone-Kermes? Nein, ich habe schon immer Lieder gesungen, mein ganzes Leben lang. Damit habe ich Wettbewerbe gewonnen und ich habe Schubert- und Wolf-Lieder auf CD aufgenommen. Bald kommen die Wesendonck-Lieder mit dem Fauré-Quartett. Aber Lied zu singen ist das Schwierigste, was man machen kann. Da steht man blank auf der Bühne.  

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige