Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sprichst du noch oder kommuniziert du schon?

Wiglaf Droste

An den Werbespruch eines bekannten schwedischen Möbelhauses ("Wohnst du noch oder lebst du schon?") erinnert der Titel des neuen Werks aus der Feder von Wiglaf Droste: "Sprichst du noch oder kommuniziert du schon?" sind seine wunderbaren Sprachglossen überschrieben.

von Von Britta Helmbold

, 18.06.2012
Sprichst du noch oder kommuniziert du schon?

In der Titelgeschichte beobachtet Droste mit Begleitung ein Paar im Restaurant, in der sich der Mann nicht von seinen technischen Geräten lösen kann: "Er scrollt, sie schmollt." Satirisch humorvoll lässt sich der Autor über Modewörter wie "angedacht" und "zielführend" aus. Ebenso wenig mag er die modischen Bestätigungsfloskeln "absolut", "perfekt" und "definitiv". Er wundert sich, warum es immer "Gelder" heißt, wenn es um öffentliches geht, selbiges im Privatbesitz aber immer nur Geld heißt. Und für das Wörtchen bzw. Sprachlaut "Ömm..." in öffentlichen Reden möchte er am liebsten ein Verbot erlassen.

Wiglaf Droste: Sprichst du noch oder kommuniziert du schon?, Edition Tiamat, 14 Euro, ISBN 978-3-8932-01655.