Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Westfälisches Landestheater

Stones-Fieber in Castrop-Rauxel

CASTROP-RAUXEL Man achte auf Tankred Schleinschock. Wie ihm die Musik in den Körper fährt, wie er beseelt und verzückt mittänzelt! Die Lieder der Rolling Stones scheinen ihm ein Herzensding, folglich auch die Revue "Let's Spend The Night Together".

Stones-Fieber in Castrop-Rauxel

Thomas Tiberius Meikl (l.) und Thomas Zimmer in der Stones-Revue des Westfälischen Landestheaters.

Da geht es dem musikalischen Leiter des Westfälischen Landestheaters (WLT) ganz wie dem Publikum, das an der von Schleinschock in Szene gesetzten Stones Show seine helle Freude hatte. Viele, die am Freitag die Ränge auf dem Castroper Markt bevölkerten, sind alt genug, um Stones-Fans der ersten Stunde zu sein. Fachkundig werden nach zwei Takten die Songs benannt, früh verabredet man sich, bei "Satisfaction" auf jeden Fall "auszurasten". Gesagt, getan.

Knackig arrangiert

Um die musikalische Kern-Mannschaft gruppiert sich ein Ensemble, das kleine Spielszenen bestreitet, Chor singt oder zur fröhlichen Party-Meute taugt.Fidele Queen

Vesna Buljevic erntet Lacher und Beifall, wenn sie als fidele Queen Elisabeth ein Glaubensbekenntnis ablegt: "It's only Rock'n'Roll, but I like it!" Guido Thurk und Bülent Özdil kommentieren das Treiben nach Art der Muppet-Opas Statler und Waldorf.

Zwischen die Lieder sind Erzähl-Passagen montiert. Zeitzeugen lieferten das Material: Die Frau von der Taxizentrale weiß noch, wie Bill Wyman 1965 am Kamener Kreuz strandete und zur Halle Münsterland chauffiert werden musste.

Zwei Backfische schafften es mit falschem Presseausweis in die Umkleide der Band. Stones-"Mania" in den Worten der Infizierten: "Hätte ich Mick damals doch nur geküsst!"

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ab August 2018

Olaf Kröck wird neuer Intendant der Ruhrfestspiele

RECKLINGHAUSEN Olaf Kröck (45) wird zum 1. August 2018 neuer Chef der Ruhrfestspiele und Nachfolger von Dr. Frank Hoffmann, der das Festival seit 2004 erfolgreich leitet. Das hat der Aufsichtsrat der Ruhrfestspiele Recklinghausen GmbH einstimmig entscheiden. In der Region ist Kröck kein Unbekannter.mehr...

Theater Oberhausen

Mitleid für die arme Antigone

OBERHAUSEN Babett Grube und Lucie Ortmann interessieren sich am Theater Oberhausen nicht wirklich für die Tragödie des Sophokles, sondern nur für dessen Titelheldin.mehr...

Intendant Simons zieht Bilanz

Ruhrtriennale mit beachtlichen Zahlen zum Abschluss

BOCHUM „Aller guten Dinge sind drei – und das Beste ist Nummer drei“, zieht Johan Simons vor dem Schlusswochenende Bilanz. Und die Zahlen geben ihm recht. Rund 34 000 der 37 500 Tickets für die 135 Veranstaltungen wurden verkauft – 90 Prozent Auslastung sind der beste Wert der Triennale des Niederländers.mehr...

Kölner Sommerfestival

"Shadowland 2" ist eine märchenhafte Reise in die Fantasie

KÖLN Eine faszinierende Reise durch das Reich der Schatten unternimmt die US-Tanzkompanie Pilobolus noch bis zum 6. August in der Kölner Philharmonie: Umjubelte Premiere feierte „Shadowland 2 – Das neue Abenteuer“ am Dienstagabend beim 30. Kölner Sommerfestival.mehr...