Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tauben fliegen auf Kunst aus dem Revier

CASTROP-RAUXEL Die Zeit ist "im flug vergangen". Nur 15 Minuten brauchte der Taubenschwarm von Essen nach Ickern. Im Gepäck Kunst: Vier Chips mit Fotos der Kunstwerke des Bochumers Andreas Teichmann.

von Von Gabriele Regener

, 23.08.2010
Tauben fliegen auf Kunst aus dem Revier

Putzig: In einem kleinen Rucksack transportierte diese Taube einen "Kunst-Chip".

Einem der insgesamt 30 Künstler, die an der Ausstellung des Twin-Projekts zur Kulturhauptstadt Ruhr.2010 mitmachen. Initiiert wird diese Aktion von den Schmuckgestaltern Kersten und Matthias Grosche und der Designerin Ursula Commandeur. Ihr Anliegen: Die Geschichte des Ruhrgebiets künstlerisch umzusetzen, wobei die "nur" 150 Jahre währende Kohleära außen vor bleiben sollte. Nicht aber die Tauben.   Tragende Rolle Dem Rennpferd des kleinen Mannes kam im wahrsten Sinne des Wortes eine tragende Rolle zu bei diesem außergewöhnlichen Projekt. Die 20 Künstler aus der Region sowie die zehn Kollegen aus dem benachbarten Ausland dokumentierten den Fortschritt ihres Schaffens per Fotos, die Tauben brachten die Mikrochips - verpackt im eigens gefertigten Rucksack - nach Castrop-Rauxel.

Die Werke selbst, so Matthias Grosche, sind auch schon unterwegs. Ab 4. September wird die Ausstellung "... im flug vergangen" in den Galerien Grosche und Commandeur Malerei, Grafik, Fotografie, Installationen, Keramik und Schmuck zeigen.

Lesen Sie jetzt