Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tokarevs imponiert mit einem Tanz auf den Tasten

Theater Dortmund

Das dritte Klavierkonzert von Rachmaninow, von Musikern „Rach 3“ genannt, gilt als eines der schwersten Werke der Gattung. Bis zu hundert Töne pro Sekunde (davon einige in Akkorden) muss der Solist im Finale spielen. Nikolai Tokarev ist Spezialist für Virtuosen-Literatur und sitzt in Xin Peng Wangs Ballett „Rachmaninow/Tschaikowsky“ im Dortmunder Opernhaus noch vier Mal als Solist mit den Tänzern auf der Bühne. Julia Gaß sprach mit dem 34-jährigen Russen.

21.11.2017
Tokarevs imponiert mit einem Tanz auf den Tasten

Nikolai Tokarev im Ballett „Rachmaninow/Tschaikowsky“ im Dortmunder Opernhaus. Der 34-jährige Russe spielt das dritte Klavierkonzert von Rachmaninow, Xin Peng Wang hat es choreografiert. Das ist etwas ganz Neues für alle.Foto: Stöss © Bettina Stoess

War die Premiere von „Rachmaninow/Tschaikowsky“ das erste Mal, dass Sie mit einem Ballett aufgetreten sind?

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden