Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Zur Lichtkunst? Immer schön der gelben Motte nach

Das effektvollste Lichtkunstwerk in Marl: ?Piet!? von Martin Pfeifle ist mit seinen klaren Farben eine Anspielung auf den Maler Piet Mondrian. Pfeifle setzt damit auch die einst avantgardistische Architektur des Rathauses in Szene

Zur Lichtkunst? Immer schön der gelben Motte nach

Urban Lights

Das vierte Spektakel „Urban Lights Ruhr“ hat gerade in Marl begonnen. Der Weg zu den Attraktionen ist zum ersten Mal wirklich gut zu finden. Es geht immer der gelben Motte nach. Studierende der Fachhochschule Dortmund haben das originelle Leitsystem für die vierte Auflage der Urban Lights Ruhr entwickelt.

MARL

, 16.10.2017

Das Spektakel, veranstaltet von den Urbanen Künsten Ruhr, ist seit 2013 eine tolle Attraktion. Bergkamen, Hamm und Hagen wurden schon erleuchtet. Aber die Wege waren kompliziert, Besucher irrten durch die Innenstädte. In Marl ist es plötzlich ganz einfach. Die Dortmunder Szenografie-Studierenden haben eine gelbe Linie gezogen, der die Gäste folgen können. Es ist der Weg einer Motte, die in Kringeln und Schleifen zu den acht Kunstwerken flattert. Finden muss der Besucher also nur noch den Anfang.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige