Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FC Brünninghausen steht wegen Nachholspielen in der Oberliga eine echte Ochsentour bevor

rnAmateurfußball

Der FC Brünninghausen ist ein ganz normaler Fußball-Oberligist. Ein paar Mal Training in der Woche, am Sonntag ein Spiel. So ist der Deal. Doch in den kommenden Wochen ist alles anders.

Dortmund

, 13.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Die Spieler des FC Brünninghausen waren froh, dass das Oberliga-Duell mit Westfalia Herne nach 30 Minuten abgebrochen wurde. Sturmtief Eberhard hatte ein faires Spiel unmöglich gemacht. Doch der Spielabbruch sorgt im ohnehin schon eng getakteten Spielplan des FCB für zusätzliche Anspannung.

Vier Nachholspiele im Gepäck

Denn drei Nachholspiele trugen die Brünninghauser bereits mit sich herum. Vom 16. Spieltag in Siegen, vom 18. Spieltag gegen Gütersloh und vom 19. Spieltag in Ahlen. Jetzt sind es mit dem Heimspiel gegen Herne vier.

Außerdem spielt der Oberligist am 20. März auch noch im Kreispokal-Viertelfinale gegen den ASC 09. Konkret bedeutet das, dass der FCB vom kommenden Auswärtsspiel am 17. März in Rheine an bis zum 31. März fünf Spiele austrägt. Wobei sich Geschäftsführer Klaus-Dieter Friers bei der aktuellen Wetterlage „noch gar nicht sicher“ ist, ob das Spiel überhaupt stattfindet. Es wäre Nachholspiel Nummer fünf – von denen dann drei im Spielplan noch gar nicht berücksichtigt sind.

Im April wird es nicht besser

Im April reiht sich ebenfalls Englische Woche an Englische Woche: Sechs Spiele stehen zwischen dem 7. April und dem 28. April an – wenn der FCB im Kreispokal gegen den ASC weiterkommt, wären es wohl sogar sieben.

Insgesamt würde der Oberligist dann vom 17. März bis zum 28. April zwölf Spiele austragen. Zum Vergleich: Der FC Bayern tritt im gleichen Zeitraum sieben Mal an. Sollte sich der Rekordmeister im Achtelfinale der Champions League gegen Liverpool durchsetzt, neunmal.

Kein 30-Mann-Kader

„Das ist schon unglaublich“, sagt Trainer Maximilian Borchmann, „zumal wir keinen 30-Mann-Kader haben, wie zum Beispiel Herne. Wir hatten so eine Phase auch in der letzten Saison – da haben wir ordentlich Punkte gelassen.“ Vor allem die Trainingsgestaltung sei „total schwierig, weil wir eigentlich nur Regenerationseinheiten und Spiele haben.“

Geschäftsführer Friers will auch deshalb dafür sorgen, dass die beiden noch nicht terminierten Nachholspiele gegen Ahlen und Herne erst im Mai stattfinden. Eine Entscheidung darüber fällt aber wohl erst im Laufe dieser Woche. Etwas Positives kann Borchmann der Sache dann aber doch noch abgewinnen: „Jeder Spieler wird seine Einsätze definitiv bekommen.“

Spiele des FC Brünninghausen im März
  • 17.03. in Rheine (15 Uhr)
  • 20.03. gegen ASC (Kreispokal, 19.30 Uhr)
  • 24.03. gegen Paderborn (15 Uhr)
  • 27.03. in Siegen (19.30 Uhr)
  • 31.03. in Schalke (15 Uhr)
Spiele im April
  • 07.04. gegen Haltern (15 Uhr)
  • 10.04. gegen Gütersloh (19.45 Uhr) und bislang eventuell Kreispokal-Halbfinale
  • 14.04. in Ennepetal (15 Uhr)
  • 18.04. gegen Hamm (18.30 Uhr)
  • 22.04. in Gievenbeck (15 Uhr)
  • 28.04. in Sprockhövel (15 Uhr)
Spiele im Mai
  • 05.05. gegen Erndtebrück (15 Uhr)
  • 12.05. in Schermbeck (15 Uhr)
  • 19.05. gegen Siegen (15 Uhr)
  • 26.05. in Holzwickede (15 Uhr)
Noch nicht terminiert
  • Nachholspiel gegen Siegen
  • Nachholspiel in Ahlen
  • Nachholspiel gegen Herne
Lesen Sie jetzt