Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neues Kreispokalfinale: Dortmunds Amateurfußball bekommt eine Saison-Abschlussfeier

rnAmateurfußball

Der Kik-Kreispokal wurde in der vergangenen Jahren von einigen Teams als lästige Pflicht betrachtet. Damit sich das ändert, gibt es nun ein großes Finale. Nur der Ort steht noch nicht fest.

Dortmund

, 13.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Der Dortmunder Fußball-Kalender bekommt einen neuen Fixpunkt. Neben den Vorbereitungsturnieren im Vorfeld der Saison und der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft im Winter können sich die Fußballer nun auch über einen Abschlusstermin freuen. Der 30. Mai (Christi Himmelfahrt und Vatertag) ist in diesem Jahr erstmals ein großer Amateurfußball-Tag – mit den Kik-Kreispokalfinals der Frauen und Männer sowie dem Spiel um Platz drei der Herren, die alle an einem noch nicht festgelegten Spielort stattfinden.

Mehr Aufmerksamkeit für den Kreispokal

„Auch auf Initiative der Ruhr Nachrichten haben wir uns Gedanken gemacht. Wir wollen neue Dinge probieren und dem Kreispokal zu der Aufmerksamkeit verhelfen, die er verdient“, sagt der Kreisvorsitzende Jürgen Grondziewski nach ersten Treffen der Planungsgruppe.

In den vergangenen Jahren war der Wettbewerb bei einigen Teams im Vergleich zur Liga durchaus nachvollziehbar in den Hintergrund gerückt. Der SV Brackel steckte zum Beispiel in der vergangenen Saison tief im Abstiegskampf der Westfalenliga und schickte die zweite Mannschaft Spiel um Platz 3, der immerhin einen Platz im Westfalenpokal versprochen hatte. Das kleine Finale verkam zu einer Farce, die der Lüner SV mit 12:0 für sich entschied.

Saisonabschluss für alle Fußballer und Fußballerinnen

Durch die nun erfolgte Verschiebung des Termins für Finale und Spiel um Platz drei an das Ende der Saison, soll genau das nicht mehr passieren. „Es ist ein Saisonabschluss für alle Fußballer und Fußballerinnen“, sagt Pokalspielleiter Gisbert Dankowski.

Los gehen soll Dortmunds große Saison-Abschlussfeier um 13 Uhr mit dem Spiel um Platz drei der Männer, gefolgt vom Kreispokalfinale der Frauen um 15 Uhr. Im Anschluss daran werden die Ruhr Nachrichten zunächst den besten Dortmunder Torjäger der Saison ehren, bevor dann gegen 17.30 Uhr das Kreispokalfinale der Männer ausgetragen wird. Verschiebungen durch etwaige Elfmeterschießen müssen natürlich eingeplant werden.

Zahlreiche Aktionen rund um die Finals

Damit sich der Tag auch für alle Fußballerinnen und Fußballer lohnt, die nicht sportlich beteiligt sind, soll der Finaltag durch zahlreiche Aktionen rund um den Platz aufgepeppt werden. Schon sicher sind eine Live-Moderation und eine breite Berichterstattung durch die Ruhr Nachrichten. Eine Video-Aufzeichnung der Finalspiele mit anschließenden Highlight-Clips wird derzeit geprüft. Zudem wird es bei der Siegerehrung nicht nur Auszeichnungen für die besten Teams geben, sondern auch für die besten Spieler des jeweiligen Finals.

„Für das Rahmenprogramm gehen wir jetzt in die Gespräche mit potenziellen Sponsoren“, sagt Dankowski. Denkbar sind eine Tombola, Torwandschießen, Geschwindigkeitsschießen, Fußball-Darts, Fußball-Golf oder andere Fußball-nahe Aktivitäten.

Ort steht noch nicht fest

Wo der Finaltag letztlich stattfindet, ist noch nicht entschieden: „Wir wollen einen möglichst zentrumsnahen Ort, der für alle gut zu erreichen ist und auch genügend Parkmöglichkeiten aufweist“, sagt Grondziewski. Eine Anfrage an Borussia Dortmund, als Austragungsort das Trainingsgelände und beispielsweise die Spielstätte der U19 in Brackel nutzen zu dürfen, verlief im Sande.

Lesen Sie jetzt