Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

107 wollen Tennisstadtmeister werden

DORSTEN Mit 107 Meldungen in den verschiedenen Disziplinen erfreuen sich die Tennis-Stadtmeisterschaften auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit. Im Vergleich zum Vorjahr konnten die Meldezahlen noch einmal leicht gesteigert werden.

Die größte Aufmerksamkeit werden naturgemäß auch in diesem Jahr wieder die offenen Damen- und Herrenkonkurrenzen auf sich ziehen. Bei den Damen ab Bezirksklasse sind fast ausschließlich Damen des Verbandsliga-Aufsteigers TV Feldmark am Start. Einzige Nicht-Feldmärkerin ist Sonja Hessefort vom TC Deuten. Favoritin in dieser Konkurrenz ist sicherlich Feldmarks Nr.2 Yvonne Butterweck. Die zwölfjährige Hessefort, aktuelle Nr. 75 der westfälischen U18-Rangliste, könnte als mit Abstand jüngste Teilnehmerin aber die Überraschung des Turniers werden. Bei den Herren ab Bezirksliga dürfte eigentlich kein Weg an Bastian Beck und Dirk Buers vom TV Feldmark vorbeigehen. Können beide ihr normales Leistungsvermögen abrufen, ist ein Duell der beiden Mannschaftskameraden im Endspiel vorprogrammiert, zumal keines der Oberliga-Asse des Dorstener TC für die Titelkämpfe gemeldet hat. In der offenen Damenklasse bis Kreisliga ist auf den ersten Blick keine Favoritin auszumachen. In der offenen Klasse bis Bezirksklasse der Herren sind die beiden Deutener Bezirksklassenspieler Maik Evers und Björn Singer an eins und zwei gesetzt. Steffen Exner (TV Feldmark) dürfte ebenso wie Alexander Grothues und Nikolai Schlüter (beide TV Hardt) gute Chancen auf eine vordere Platzierung haben.

Auch in den Doppelkonkurrenzen sind im offenen Bereich spannende Partien zu erwarten. Buers / Albert (TV Feldmark) werden sich in erster Linie im vereinsinternen Duell mit Beck / de Laurentiis messen müssen. Im Herrendoppel bis Bezirksklasse müssen Maik Evers und Jan-Henning Janowitz vom TC Deuten die Favoritenrolle annehmen. Im Damendoppel ab Bezirksklasse sind Yvonne Butterweck und Ann-Christin Pfänder vom TV Feldmark favorisiert. Anna Gubareva / Annika van der Moolen (TV Feldmark) sowie Sonja Hessefort / Saskia Hein (TC Deuten) werden versuchen, den Favoritinnen ein Bein zu stellen. Spielbeginn ist am Freitag um 17 Uhr. Die komplette Auslosung sowie die genauen Anfangszeiten können unter www.sportindorsten.de eingesehen werden

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tanzen

Alter Hase TSZ hat die Trend-Igel im Griff

WULFEN Das Tanz-Sport-Zentrum Royal Wulfen präsentierte am Sonntag seine Jazz- und Modern-Dance-Formationen. In der Petrinumhalle war die Vorfreude auf die Saison greifbar.mehr...

Fußball

SV Hardt geht in Borken unter

HARDT Klassischer Fehlstart für den SV Dorsten-Hardt: Nach einer 0:6-Pleite bei der SG Borken ist die Elf von Trainer Marc Wiscehrhoff spätestens jetzt im Abstiegskampf angekommen.mehr...

Basketball

BG Dorsten hat den Klassenerhalt geschafft

DORSTEN Die BG Dorsten hat den Klassenerhalt geschafft. Unter anderem auch dank eines überragenden Willi Köhler setzte sich das Lukenda-Team in Hagen-Haspe mit 91:71 durch.mehr...

SV Hardts Jens Lensing sieht noch Verbesserungspotenzial

„Defensiv haperte es jedoch zu oft“

Dorsten-Hardt Landesliga-Verteidiger Jens Lensing wurde bis zur Winterpause am häufigsten für die Elf des Tages nominiert. In der Defensive sieht er aber noch Verbesserungspotenzial bei sich und seiner Mannschaft.mehr...

TSZ Wulfen lädt zur Generalprobe

Tänzer und Formationen präsentieren sich

Wulfen/Dorsten Am Sonntag präsentieren die Solo-, die Duo-Tänzer und auch die Formationen ihre Choreografien für die kommende Saison in der Petrinumhalle. Traditionell wird es voll, die Aufregung steigt.mehr...