Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

1:3 - VfB verpasst in Kirchderne das Finale

Fußball

LÜNEN Der VfB Lünen hat beim Brinkhoff's No. 1 Super-Cup in Kirchderne das Finale verpasst. Mit 1:3 verlor das Team von Trainer Andreas Roch gegen Phönix Eving. Mit dieser Niederlage spielt A-Ligist VfB nun um Platz drei.

von Von Marco Winkler

, 03.08.2010
1:3 - VfB verpasst in Kirchderne das Finale

Bezirksligist Eving war einfach eine Nummer zu groß für die Süder. Eving nutzte früh eine Abstimmungsschwierigkeit von Peter Malik und Jörg Lemke zum 1:0. Danach fand der VfB besser in die Partie und war besonders bei Standard-Situationen stets gefährlich. Ein Freistoß von Oliver Hilkenbach strich nur Zentimeter am Phönix-Gehäuse vorbei. Anatoli Weißbrodt scheiterte zudem völlig freistehend.

Vor der Pause gab es allerdings einen Schock. David Menberg musste mit Verdacht auf Bänderriss oder Fußbruch ausgewechselt werden. Davon waren die Lüner zu Beginn der zweiten Halbzeit deutlich gezeichnet. Was sie noch nicht wussten, war dass es sich nur um eine Bänderdehnung handelte. Durch einen zweiten individuellen Fehler gelang Eving die Vorentscheidung. Nur wenige Minuten später fiel sogar das 3:0. Dennis Gauda betrieb kurz vor dem Ende nicht die nicht unverdiente Ergebniskosmetik.

Jörg Lemke - Timo Hoischen, Patrick Klink, Peter Malik, David Menberg (46. Alexander Nolte), Oliver Hilkenbach (78. Rene Ciecierski), Daniel Skubich, Christopher Weis, Anatoli Weißbrodt (70. Pascal Wiemer), Swen Schulze, Dennis Gauda - Trainer: Andreas Roch.

0:1 (7.), 0:2 (60.), 0:3 (62.), 1:3 Gauda (84.)

Lesen Sie jetzt