Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

"Strongmanrun"

14 Schwerter mischen sich unter 11.000 positive Verrückte

SCHWERTE Autoreifen, Kiesbetten und dazu noch der "Panik-Pool" - was klingt wie eine Mischung aus einer Folge der Serie "Die Ludolfs" und einem zweitklassigen Horrorfilm, ist ein Ausschnitt der Hindernisse des "Fisherman´s Friend Strongmanrun".

14 Schwerter mischen sich unter 11.000 positive Verrückte

Die Hindernisse, die die Schwerter "Strongmanrun"-Teilnehmer beim gemeinsamen Fototermin auf dem Plateau der Rohrmeisterei übersprangen, sind kein Vergleich zu dem, was auf dem Nürburgring auf sie zukommt.

"High Noon" auf dem Nürburgring - mittags um 12 Uhr ertönt am Samstag der Startschuss zur fünften Auflage des Spektakels, zu dem sich rund 11.000 positiv Verrückte angemeldet haben, darunter etwa 1000 Frauen. Mit dabei sind auch 14 tapfere Schwerter, die sich der Herausforderung der zwei Runden à 10km mit je 15 waghalsigen Hindernissen stellen. Eine von ihnen ist Marion Böcher, die gemeinsam mit einer weiteren Ruhrstädterin, Nicole Schaffland, und dem Dortmunder Tom Beck als "Pulsschlag" startet. Böcher kennt die Atmosphäre schon aus dem Vorjahr, als es aber "nur" knapp 9000 Teilnehmer waren. "Es ist einfach gigantisch. Am Start wird man bereits von den Klängen AC/DCs Hells Bells hochgepeitscht", freut sich Böcher schon.

 Über die Grand-Prix-Strecke am Nürburgring werden sie gescheucht, ernsthafte Sportler und kostümierte Hobbyathleten gleichermaßen. "Sie treiben uns dieses Mal durchs jedes Kiesbett und zig Wassergräben", weiß Böcher, was auf sie zukommt. Schnell wird sich dann herausstellen, wie sehr ihr zahlreiche Crossläufe und der wöchentliche Halbmarathon genützt haben. Aber auch auf die Unterstützung der anderen Teilnehmer wird es ankommen - manche Hindernisse sind nur mit fremder Hilfe zu bewältigen. Genau dieser Zusammenhalt gebe laut Böcher dem Wettbewerb die besondere Note: "Wir sind eben positiv bekloppt."Eine konkrete Zeit, nach der man im Ziel ankommt, sollte man sich besser nicht vornehmen - es kommt nämlich vor, dass es vor Hindernissen zu Staus kommt und es nur im "Stop-and-Go" weitergeht. Trotzdem gehen für manche Athleten die sportlichen Ambitionen über das reine Durchkommen hinaus.  Marcel Martens zum Beispiel hat sich vorgenommen, wieder unter den "Top 1000" zu landen. Die Ergebnisliste des Vorjahrs führt ihn auf dem 904. Platz.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Souveräner Titelgewinn

Schwerte. Die C-Junioren des SC Berchum/Garenfeld sind Schwerter Stadtmeister. Im Endspiel bezwangen die Rot-Schwarzen den Geisecker SV mit 7:0. Der dritte Platz ging an die SG Eintracht Ergste.mehr...

Handball

Mischa Quass will die Wende schaffen

Schwerte. Während die HSG Schwerte/Westhofen nach dem Trainerwechsel endlich wieder auf Punkte hofft, strebt die HVE Villigst-Ergste den dritten Sieg binnen acht Tage an. Die HSG-Damen reisen nach Drolshagen.mehr...

Futsal

Hohe Hürde beim Tabellenführer

Schwerte. Den Clásico gegen den UFC Münster konnten die Holzpfosten Schwerte in der Futsalliga West locker mit 7:2 einfahren, doch am Samstag werden die Schwerter richtig geprüft. Es wartet der Tabellenführer.mehr...

Handball-Landesliga

HVE zieht an Olpe vorbei

Schwerte. Die Villigst-Ergster besiegten im Nachholspiel den TV Olpe mit 30:27 und klettern in der Tabelle. Jannis Mimberg war mit zehn Treffern erfolgreichster Schütze.mehr...

Hallenfußball

Im Zeichen des Wolfes

Schwerte. Die Stadtmeisterschaften der Nachwuchskicker finden über drei Tage in der Alfred-Berg-Sporthalle statt. In sechs der sieben Altersklassen wird ein neuer Titelträger ermittelt. Die C-Junioren machen am Freitag den Anfang.mehr...

Wahl zum Sport-Ass 2017

Gereift in die Oberliga

Schwerte. Die Volleyballerinnen des VV Schwerte durften im vergangenen Jahr nach den knapp verpassten Aufstiegen 2015 und 2016 endlich feiern. Die Mannschaft steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...