Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

1:6 – dezimierte „Zebras“ sind für Hohenlimburg nur ein Spielball

Fußball-Landesliga

Der SC Hennen taumelt der Bezirksliga entgegen. Am Sonntag kassierten die „Zebras“ eine 1:6-Packung beim SV Hohenlimburg 10. Das hatte mit Landesliganiveau aufseiten der Gäste wenig zu tun.

hohenlimburg

, 25.03.2018
1:6 – dezimierte „Zebras“ sind für  Hohenlimburg nur 
ein Spielball

Lukasz Zorawik (re.), hier gegen Bad Berleburg, kassierte mit dem SC Hennen eine 1:6-Packung.Paulitschke © Paulitschke

Angst und bange konnte den SCH-Anhängern schon beim Studieren der Aufstellung im Kirchenberg-Stadion werden. Da standen nur noch sieben Kader-Akteure in der Startelf. Zwei A-Jugendliche und zwei Akteure aus der Zweitvertretung (Kreisliga B) komplettierten die Rumpfelf.

So nahm Hohenlimburg auch von Beginn an das Zepter in die Hand und schnürte Hennen am eigenen Strafraum ein. Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor fallen würde.

Umso überraschender fiel der erste Treffer dann aber auf der anderen Seite. Nach einem Freistoß von Quardt war Dominic Fromm mit einem Heber von der halblinken Seite ins lange Eck erfolgreich (16.) – ein Tor der der beiden Jugendspieler. „Zehner“-Torwart Klur hatte den Ball noch gar nicht in den Händen gehabt.

Führung hält nur kurz

Die Führung hielt nur fünf Minuten. Ein Unaufmerksamkeit der „Zebras“ und Antonio Porello konnte überlegt zum Ausgleich einschieben. Dennoch konnte Hennen das Remis mit in die Halbzeit nehmen. Umso ärgerlicher, wie dann die Führung der Gastgeber fiel. Mit dem Rücken zum Tor gelang Sinan Hajra ein Heber über Torwart Zimmermann (55.).

Bei zwei Hennen-Kontern fehlte der letzte Pass. Dann nahm das Unheil seinen Lauf. Innerhalb von einer Viertelstunde musste Hennen vier weitere Treffer hinnehmen – zwei davon durch Foulelfmeter.

Der SC Hennen zeigte Auflösungserscheinungen – und das auch personell. Denn vor den beiden wichtigen Partien gegen direkte Gegner im Abstiegskampf in Gerlingen am Donnerstag und Altenhof am Ostermontag gehen Hennen die Spieler aus.

SV Hohenlimburg 10 - SC Hennen 6:1 (1:1)

Hennen: Marvin Zimmermann, Robert Wiesner, Joshua Quardt, Nils Berg, Tim Keweloh (65. Yannick Stricker), Haris Elezovic, Kadir Samuk, Marcel Rudzinski, Florian Ruß (65. Luca Bühren), Dominic Fromm (82. Christopher Selle), Lukasz Zorawik.

Tore: 0:1 Fromm (16.), 1:1 (21.), 2:1 (55.), 3:1 (62., Foulelfmeter), 4:1 (66.), 5:1 (69.), 6:1 (75., Foulelfmeter).