Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Jugendhandball

20:24 ist der Schlusspunkt für die HSG-Mädels

SCHWERTE Das 20:24 (9:12) gegen den TSV Bonn markierte am Sonntagnachmittag den Schlusspunkt einer langen Saison für die weibliche A-Jugend der HSG Schwerte/Westhofen. Nach der Niederlage ist das Team der Trainer Manfred Ullrich und Mischa Quass im Rennen um die Qualifikation für die Jugendhandball-Bundesliga ausgeschieden.

20:24 ist der Schlusspunkt für die HSG-Mädels

Die Abwehr des TSV Bonn ging teilweise überhart zur Sache – in dieser Szene bekommt es Lea Tietz zu spüren.

Qualifikation für die Jugendhandball-Bundesliga HSG Schwerte/Westhofen - TSV Bonn 20:24 (9:12)

Wie erwartet, war die Partie dieser beiden Mannschaften das "Endspiel" um den Turniersieg der Wochenend-Qualifikationsrunde in der FBG-Halle. Warm geworfen hatten die Schwerterinnen sich für dieses Spiel tags zuvor mit einem 41:12-Kantersieg gegen den hoffnungslos unterlegenen HSV Solingen/Gräfrath.

Gegen Bonn bestimmten die Schwerterinnen zunächst das Spiel, hatten jedoch ihre Mühe mit der aggressiven und teils überharten Deckung der Gäste. So mussten sie sich jedes Tor hart erarbeiten. Bonn brannte in der Offensive nicht gerade ein Feuerwerk ab, konnte sich jedoch auf die überragende Denise Szakacs verlassen, die ihre Farben bis zur 20. Minute nahezu alleine im Spiel hielt (9:8).

Aber auf einmal wurden die Schwerterinnen nervös und fingen sich sechs Treffer in Folge. Es ging mit einem 9:12-Rückstand in die Pause - so ganz genau wusste niemand, wieso. Doch der Führung im Rücken machten sich die Bonnerinnen nach Wiederanpfiff daran, sich diesen Vorsprung auch zu verdienen. Das HSG-Team hingegen agierte nach der Pause zunehmend unglücklicher und geriet mehr und mehr ins Hintertreffen. Eine Viertelstunde nach dem Seitenwechsel nahmen Ullrich und Quass beim Stande von 14:20 ihre Auszeit, um zu retten, was nicht mehr zu retten war. "Wir haben am Ende einfach nicht mehr dran geglaubt", resümierte Ullrich.

TEAM UND TORE Schwerte/Westhofen: Hannah Maidorn, Erva Aydin - Gina Kohlmann (2), Lea Tietz (2), Leonie Schmitz, Jana Ullrich (3/2), Kathi Petri (4/2), Devina Dahms, Celina Prasch (1), Larissa Friedmann (2), Melissa Steinhoff (2), Vicky Wolff (3), Sally Unger (1).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Starke Konkurrenz

Sommer kämpft um Bob-Anschieber-Platz

SCHWERTE Im Sommer hatte Bob-Anschieber Matthias Sommer noch ein klares Reiseziel für dieses Jahr: Lanzarote. Allerdings nicht zur Entspannung. Nein, die Reise ins Trainingslager würde nämlich gleichbedeutend für die Teilnahme an der ersten Weltcup-Hälfte sein. Sommer war auf der Kanarischen Insel.mehr...

Kellerduell zwischen Iserlohn und Straubing

Eishockey-Fans lassen die Rote Laterne wandern

ISERLOHN Die Rote Laterne ist das gefürchtete Abstiegs-Symbol im Sport. Was für die meisten Fans eine ernste Angelegenheit ist, haben die Anhänger der Iserlohn Roosters und der Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga zu einem unterhaltsamen Spiel am Rande des Kellerduells ihrer beiden abstiegsbedrohten Teams gemacht.mehr...

Fragen und Antworten

Kai Henning: „Ganz schnell abhaken“

SCHWERTE 20:37 – die Höhe der Niederlage, die die HSG Schwerte/Westhofen gegen Spitzenreiter Hombruch schlucken musste, war ziemlich heftig. Wir versuchen zu klären, wie es für die Schwerter Landesliga-Handballer zu einer Heimpleite dieser Größenordnung kommen konnte.mehr...

Beachvolleyball: Deutsche Meisterschaft

Schwerterin Hoja gegen die Olympiasiegerinnen

SCHWERTE Es geht los. Anna Hoja erfüllt sich mit ihrer Partnerin Steffi Hüttermann in den nächsten Tagen ihren Traum. Das Beachvolleyball-Duo spielt bei den Deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand und trifft dabei sogar auf das Olympia-Siegerinnen-Duo bestehend aus Laura Ludwig und Kira Walkenhorst.mehr...

Fußball: Landesliga

Drei Heimspiele, nur ein Punkt: Hennen schiebt Frust

SCHWERTE Drei Heimspiele zum Auftakt, aber nur ein magerer Punkt – der Saisonstart für den SC Hennen verlief eher frustrierend. Zumal bei der 1:2-Schlappe gegen den SV Hüsten 09 auch noch der junge Brasilianer Daniel Neres in der Nachspielzeit „Rot“ sah.mehr...

Futsal: Regionalliga

Holzpfosten gehen als Wundertüte in die Saison

SCHWERTE Mit einem Auswärtsspiel beim SC Aachen beginnt am kommenden Samstag für das Team von Holzpfosten Schwerte 05 die Saison 2017/18 der Futsalliga West. Spielertrainer Stephan Kleine spricht im Interview vor dem Saisonstart über die personellen Veränderungen und die Chancen seiner Mannschaft.mehr...