Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2:1 - Garenfeld düpiert ETuS/DJK

Fußball-Stadtmeisterschaft

SCHWERTE Die Zuschauer der Fußball-Stadtmeisterschaft haben am Sonntag die erste richtig dicke Überraschung des Turniers erleben dürfen: Der SC Berchum/Garenfeld verpasste dem Favoriten ETuS/DJK Schwerte eine bittere 2:1-Niederlage und darf sich nun sogar Hoffnungen auf den Einzug in die Zwischenrunde machen. Der Bezirksligist enttäuschte hingegen auf ganzer Linie.

von Von Bastian Bergmann

, 01.08.2010
2:1 - Garenfeld düpiert ETuS/DJK

Während sich ETuS/DJK (weiße Trikots) blamierte, hatte der SC Berchum/Garenfeld nach dem 2:1 allen Grund zur Freude.

Der Sieg war ebenso verdient für den Außenseiter wie die Leistung der "Östlichen" erschreckend war. Das Brockhaus-Team präsentierte sich von seiner wohl schlechtesten Seite. In einer schwachen ersten Halbzeit setzte Berchum das erste Ausrufezeichen. Freistoß von Hess, Zweers verlängerte mit dem Hinterkopf und der Ball senkte sich ins lange Eck zum 1:0. Bis zur 37. Minute taten sich die "Östlichen" enorm schwer. Dann landete ein Freistoß von Yildiz auf dem Kopf von Schöps und schon stand es 1:1 - trotzdem zu wenig für Brockhaus, der sich nach der Pause selbst einwechselte. Mit mäßigem Erfolg, denn eine Viertelstunde vor Schluss machte der Spielertrainer seinem Ärger lautstark Luft: "Das ist kein Fußball!" Der ETuS/DJK war zwar die deutlich agilere Mannschaft, ohne jedoch wirklich gefährlich zu sein. Dann folgten von der 79. bis zur 81. drei Minuten aus der Kuriositätenkiste. Erst sah Zweers "Rot", nachdem er Yildirims Schuss auf der Linie mit der Hand aufhielt. Den fälligen Strafstoß parierte Zinn gegen den sonst so sicheren Schöps. Und im Gegenangriff verlud Ziebora Haberschuss und der Ball trudelte zum 2:1-Sieg über die Linie - eine dicke, aber verdiente Überraschung.

Christian Zinn, Julian Zweers, Holger Stichternath, Julian Scherwietes, Arthur Passon, Jan-Phillip Weniger, Daniel Gaida, Tim Büchner, Christian Ziebora (84. Michael Dziamski), Patrick Franczyk, Dominikc Hess (65. Marc Flamme).

André Haberschuss, Oliver Rost, Christian Klein (46. Ugur Elci), Fabian Kimm, Vitorio Chiarella, Musa Yildiz, Guy N´Zinga, Vitalie Bauer (46. Detlev Brockhaus), Isset Ceylan, Ergün Yildirim, Benny Schöps.

1:0 Zweers (17.), 1:1 Schöps (37.), 2:1 Ziebora (81.).

Zweers (79., Handspiel).  

Lesen Sie jetzt