Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2:1 - VfB Lünen siegt in Nachspielzeit

Kreisliga A

In einem spannenden A-Liga-Duell sicherte sich die Ersatz geschwächte Truppe des VfB Lünen einen verdienten 2:1-Sieg in der Nachspielzeit gegen Alemannia Scharnhorst.

LÜNEN-SÜD

von Von Steven Roch

, 22.08.2010
2:1 - VfB Lünen siegt in Nachspielzeit

Der VfB Lünen, hier mit Christopher Weis (weißes Trikot), überzeugte bei der SG Alemannia Scharnhorst vor allem in der zweiten Hälfte und siegte verdient.

Beide Teams gestalteten die erste Hälfte ausgeglichen. Die Süder hatten in der Anfangsphase die besseren Tormöglichkeiten, aber gerieten nach einem groben Abwehrschnitzer in Rückstand. Danach gab es gute Chancen auf beiden Seiten. Dabei wirkte die Alemannia etwas sicherer im Spielaufbau, wurde meistens durch Konter gefährlich. Nach dem Seitenwechsel waren die Schwarz-Weißen klar überlegen und rannten dem Rückstand hinterher. Scharnhorst fand kaum den Weg aus der eigenen Spielhälfte. Die 08er vergaben nun Großchancen im Minutentakt. Dabei glänzte vor allem Scharnhorst-Keeper Kevin Majewski, der immer wieder mit Hand und Bein den Lüner Ausgleich verhinderte.

Erst kurz vor Schluss glich der VfB nach einer Ecke von Oliver Hilkenbach und Steinhofer per Kopf aus. Beinahe hielt Majewski den Ball wieder, die Spielkugel schlug letztlich aber mit seiner Faust ins Netz. Der VfB schnupperte Morgenluft und siegte doch noch mit einem direkten Ecken-Tor. „Ich bin erleichtert, das sind wichtige drei und hochverdiente Punkte“, freut sich Coach Andreas Roch. „Das Spiel hat mir drei Jahre meines Lebens gekostet.“ Der VfB bestreitet am Dienstag (24. August, 19 Uhr) beim Bezirksligisten SuS Derne ein Testspiel.

David Ringel – Daniel Skubich, Elarbi Habib, Rene Ciecierski (32. Sören Rahne), Oliver Hilkenbach, Michael Steinhofer, Christian Kersting, Christopher Weis, Anatoli Weissbrodt, Pascal Wiemer (37. Sascha Hartmann), Dennis Gauda – Trainer: Andreas Roch.

1:0 (15.), 1:1 Steinhofer (86.), 2:1 Hilkenbach (90. +1)

Lesen Sie jetzt