Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2:2 - Hennen steht nach 19 Jahren wieder im Finale

Fußball-Stadtmeisterschaft

SCHWERTE Der SC Hennen komplettiert das Finale um die Stadtmeisterschaft 2010 gegen den Titelverteidiger VfB Westhofen. Ein 2:2 im letzten Spiel der Zwischenrunde reichte den „Zebras“ letztlich, um den Landesligisten VfL Schwerte hinter sich zu lassen.

von Von Jörg Krause

, 06.08.2010
2:2 - Hennen steht nach 19 Jahren wieder im Finale

Hennen steht nach dem Unentschieden gegen den VfL im Finale.

Damit verpasste der klassenhöchste Verein zum dritten Mal in Folge das Endspiel der Titelkämpfe, während der SC Hennen nach 19 Jahren wieder in das Finale einzog. Aufgrund der schlechteren Tordifferenz musste der VfL das Spiel gewinnen, um das Finale zu erreichen. Und die Blau-Weißen begannen auch forsch. Nach einer Ecke von Arslan musste Hennens Keeper Tim Mantovani gegen den Kopfball von Buchwald retten (7.), dann scheiterte Serkan Arslan nach Vorarbeit von Mehmet Aslan am Pfosten (9.) und auch Zunda traf nur den Pfosten (15.). Den Nachschuss von Arslan rettete erneut Mantovani. Nur zwei Minuten später tauchte Aslan frei vor Mantovani auf, konnte diesen aber nicht überwinden.

Dann konnte sich Hennen langsam befreien und wäre fast mit der ersten Chance in Führung gegangen. Einen Freistoß von Marks setzte aber Renji auch nur an den Pfosten (27.). Zwei Minuten später ging der VfL doch in Führung. Nach einem Patzer von Draxler ließ sich Klusch die Chance nicht entgehen und netzte ein. Ungeordnet war der VfL, als Marks über links davonzog und dessen Vorlage Michael Weigelt zum Ausgleich einschoss. Nach dem Wechsel drückte zunächst wieder der VfL. Renji rettete auf der Linie gegen Arslan und Vardis abgefälschten Schuss fischte Mantovani aus dem Winkel. Dann aber fand ein Schuss von Vardi den Weg durch Freund und Feind ins lange Eck – die erneute Führung für den Favoriten. Aber Hennen kam nochmal zurück: Wieder war es Michael Weigelt, der nach einem schwachen Abstoß von Knies den Ausgleich erzielte. Diesen brachten die „Zebras“ die letzte Viertelstunde geschickt über die Zeit und zogen ins Endspiel ein.

Kai Knies, Yannik Körner, Jerome Juskowiak, Dominik Buchwald, Philipp Krause, Pascal Schepers, Berkan Vardi, Alexander Klusch (44. Welf-Alexander Wemmer), Mehmet Aslan, Serkan Arslan, Jonathan Zunda (71. Daniel Benda).

Tim Mantovani, Aykan Kutlu, Jascha Habermann, Hauke Reimann, Oliver Draxler, Yannik Marks, Imre Renji, Jan Loos (68. Andreas Zemljaric), Marc Setzer (52. Nico Mantovani), Robin Benner (90. Benny Meyer), Michael Weigelt.

1:0 Klusch (29.), 1:1 Weigelt (33.), 2:1 Vardi (62.), 2:2 Weigelt (75.).

Arslan (82., Reklamieren).

Lesen Sie jetzt