Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2:2 - Westhofen hat den Hattrick vor Augen

Fußball-Stadtmeisterschaft

SCHWERTE Dank eines Tores von Guido Silberbach in der letzten Minute gegen den Geisecker SV hat der VfB Westhofen das Finale erreicht. Der VfB hat somit nach den letzten beiden Triumphen 2008 und 2009 den Hattrick vor Augen.

von Von Uwe Wiemhoff

, 06.08.2010
2:2 - Westhofen hat den Hattrick vor Augen

Westhofen hatte Grund zum Feiern.

Aber sind wir ehrlich: Verdient hätte es nur der Geisecker SV gehabt. Die Migas-Elf war über ganz weite Strecken die kompaktere und spielerisch bessere Mannschaft. Allerdings müssen sie sich gefallen lassen, mit ihren zahlreichen Torchancen einfach viel zu fahrlässig umgegangen zu sein. Die Schlüsselszene in der letzten Minute: Rico Zimek zieht auf und davon und hat nur noch Westhofens Keeper Yahor Lushchylin vor sich. Dieser bleibt lange stehen und pariert den Schuss von Zimek. Im Gegenzug hämmerte Guido Silberbach den Ball vom linken Eck des Fünfmeterraums in die lange Ecke zum nicht mehr für möglich gehaltenen 2:2-Ausgleich.

Aufgrund der besseren Tordifferenz war der VfB ins Finale eingezogen. Für die „Kleeblätter“ war es ganz bitte. Sie waren dem Endspiel ganz nah – es bleibt nur das kleine Finale. Mit seinen Turniertreffern sechs und sieben hatte Dennis Frohn seine Farben scheinbar sicher auf die Siegerstraße geschossen. Streich Nummer eins gelang ihm nach 34 Minuten, als er einen Flachpass mit einem trockenen Abschluss vom Strafraum in die lange Ecke vollendete – zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient. Die Westhofener vergaben ihre beste Möglichkeit durch Sascha Rosengarth, der an Alexander Lotz scheiterte (28.). Treffer zwei war an der Grenze zum Abseits, oder war es das sogar? Dennis Frohn umkurvte Lushchylin souverän und schob zum 2:0 für die Geisecker ein. Diese blieben nun am Drücker und drängten mit aller Macht auf die Vorentscheidung. Frohn hatte das 3:0 vor Augen, doch Sebastian Schulze rettete auf der Linie. Wenige Sekunden danach verpasste erneut Frohn einen dritten Treffer. Geisecke machte den Sack einfach nicht zu. So keimte nach dem Anschluss von Sascha Naumann noch einmal Hoffung auf. Der Rest ist bekannt.

TEAMS UND TORE

Westhofen: Yahor Lushchylin, Dawid Sappich, Daniel Hueck, Dennis Augustin, Lukas Wieczorek, Sergej Specht (72. Sascha Naumann), Darius Kinscher (65. Carlo Berlandieri), Sebastian Schulze, Sascha Rosengarth, Stefan Miller (65. Alexander Hueck), Christoph Ferenc (57. Guido Silberbach).Geisecke: Alexander Lotz, Hanno Leuer (46. André Stricker), Sebastian Badziong, Dirk Goldschmidt, Dirk Rügge, Matthias Woort, Martin Apostel, Tobias Thiele (79. Martin Baumdick), Dennis Frohn (72. Björn Hertelt), Jonas Schröder (88. Sidney Capraro), Maximilian Tillmann (62. Rico Zimek).Tore: 0:1, 0:2 beide Frohn (34., 58.), 1:2 Naumann (79.), 2:2 Silberbach (90.)

Lesen Sie jetzt