Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Handball-Landesliga

22:34 – HSG Schwerte/Westhofen verliert beim Tabellenführer deutlicher als nötig

Hombruch Beim Tabellenführer in Hombruch hat die HSG Schwerte/Westhofen eine Niederlage kassiert, die man einkalkulieren musste. Für den Geschmack des Trainers ist sie aber ein paar Tore zu hoch ausgefallen.

22:34 – HSG Schwerte/Westhofen verliert beim Tabellenführer deutlicher als nötig

Bauchlandung nach der Halbzeit: Dominik Yaltzis (hier gegen Warstein) und die HSG Schwerte/Westhofen kassierten beim Spitzenreiter Hombruch eine deutliche 22:34-Niederlage. Foto: Manuela Schwerte

Das war eine Niederlage, die man im Lager der HSG Schwerte/Westhofen einkalkulieren musste: Nach ordentlicher erster Halbzeit, nach der sich der Pausenrückstand mit 12:15 im Rahmen hielt, verloren die Schwerter beim ungeschlagenen Tabellenführer TuS Westfalia Hombruch am Ende deutlich mit 22:34.

Dass es letztlich so deutlich wurde, ärgerte HSG-Trainer Mischa Quass. „Hombruch ist die eindeutige Spitzenmannschaft der Liga, das haben sie in manchen Phasen des Spiels gegen uns auch gezeigt. Wenn wir hier mit fünf, sechs Toren verloren hätten, wäre das in Ordnung gewesen. Aber wir haben in der zweiten Halbzeit zu viele doofe Fehler gemacht, nach denen wir in Tempogegenstöße gelaufen sind. Das war wirklich nicht nötig“, meinte Quass nach dem Spiel.

Eine gute Viertelstunde hielten die Schwerter beim Liga-Primus den Anschluss. 8:7 hieß es zu diesem Zeitpunkt für Hombruch, das mit drei Toren Vorsprung in die Pause ging. Zwar gelang Niklas Linnemann dann der erste Treffer des zweiten Spielabschnitts, doch dann drehte der Spitzenreiter auf und zog auf 19:13 davon – keine fünf Minuten waren im zweiten Spielabschnitt gespielt. Nun ließ Hombruch nichts mehr anbrennen – im Gegenteil. Beim 26:17 (43.) waren es schon neun Tore Abstand. Mit zunehmender Spieldauer machte sich nun bemerkbar, dass die Schwerter wegen kurzfristiger Ausfälle von Tim Schröter und Mico Tessarek nur zwei Feldspieler als Wechsel-Alternativen auf der Bank hatten.

Die Gastgeber bauten die Führung bis zum 34:22-Endstand aus und freuten sich zudem über die Niederlage des Tabellenzweiten, TuS Volmetal 2, in Olpe – bei sieben Punkten Vorsprung dürfte das Titelrennen entschieden sein. Umso spannender ist der Abstiegskampf, in dem die HSG Schwerte/Westhofen eine von drei punktgleichen Mannschaften ist, denen mit je 13 Zählern das Wasser bis zum Hals steht. Eine andere ist der HSV Herbede, nächster Gegner der HSG.

TuS Westfalia Hombruch - HSG Schwerte/Westhofen 34:22 (15:12)

Schwerte/Westhofen: Daniel Evangelou, René Polesny, Mike Krüner - Dominik Yaltzis (1), Tim Gurol (4), Nico Paukstadt (7/1), Alexandr Denissov (5), Tim Decker (3), Dominik Schreeck, Niklas Linnemann (2), Christoph Kämper.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball

Für die HSG Schwerte/Westhofen hängen die Trauben beim Tabellenzweiten hoch

Schwerte Auch Ligakonkurrent HVE Villigst-Ergste steht am Samstag vor einer anspruchsvollen Auswärtsaufgabe. Und die Partie der Verbandsliga-Frauen der HSG in Witten verspricht brisant zu werden.mehr...

Fußball-Kreisliga A

Westhofen vor hoher Hürde, Holzen mit Platz drei im Visier, „Pfosten“ vor schwierigen Wochen

Von den drei heimischen A-Ligisten hat Holzpfosten Schwerte 05 das wichtigste Spiel vor der Brust. Doch vor dem Duell mit dem VTS Iserlohn klingt der Trainer nicht sehr zuversichtlich. Derweil steht der VfB Westhofen vor einer hohen Auswärtshürde und der TuS Holzen-Sommerberg trifft auf einen Tabellennachbar.mehr...

Fußball-Landesliga

SC Hennen erwartet „die mit Abstand beste Mannschaft der Liga“

Schwerte Letzter gegen Erster – klarer als für die Partie am Sonntag im Naturstadion könnten die Rollen nicht verteilt sein. Der SC Hennen trifft auf den RSV Meinerzhagen. mehr...

Fußball-Bezirksliga

Ausnahmsweise mal ein Spieltag ohne Derby

Schwerte Die beiden zurückliegenden Spieltage hatten jeweils Schwerter Bezirksliga-Derbys zu bieten, die beiden nächsten Spieltage auch. Dazwischen aber liegt der 25. Spieltag an diesem Sonntag, an dem es keinen direkten Vergleich zweier heimischer Kontrahenten gibt. Blau-Weiß Voerde, SSV Kalthof, SV Deilinghofen-Sundwig, FSV Gevelsberg und FC Wetter sind die Gegner des heimischen Quintetts.mehr...

Handball-Landesliga

Mischa Quass bleibt auch in der nächsten Saison der Trainer der HSG Schwerte/Westhofen

Schwerte Der aktuelle Landesligatrainer der HSG Schwerte/Westhofen bleibt auch in der nächsten Saison der Mann auf der Schwerter Trainerbank. Zudem sollen zwei Akteure in die Rolle eines spielenden Co-Trainers aufrücken.mehr...

Fußball-Landesliga

SC Hennen: Kern der Mannschaft bleibt auch bei Abstieg

Hennen. Auch wenn der SC Hennen am Ende der Saison den bitteren Abstieg in die Bezirksliga hinnehmen sollte, bleibt der Kern der Mannschaft im Naturstadion an Bord. Auch einen Neuzugang gibt es bei den „Zebras“. mehr...