Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2:3 - Elfmeter kostet Wacker einen Punkt

Fußball -Bezirksliga

Fehlstart für den SV Wacker Obercastrop. Der ersatzgeschwächte Bezirksligist musste in seinem ersten Saisonspiel eine 2:3 (2:2)-Heimniederlage gegen den Kirchhörder SC hinnehmen.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann

, 15.08.2010
2:3 - Elfmeter kostet Wacker einen Punkt

Bereits nach sieben Minuten gingen die Gäste aus Dortmund in Führung: Obercastrops Torwart Daniel Schultz eilte weit aus seinem Kasten, um eine Situation zu klären, der Ball kam jedoch unmittelbar zu einem Kirchhörder Spieler, der den Keeper mit einem Heber aus rund 30 Metern Entfernung überlistete.

Dies sollte allerdings nicht der einzige Treffer mit kurioser Entstehungsgeschichte bleiben: In der 15. Minute nahm Kirchhördes Torhüter einen Rückpass mit der Hand auf, woraufhin der Schiedsrichter einen Freistoß von der Elf-Meter-Marke verhängte. Diesen beförderte Björn Brinkmann zwar in die Mauer, den Nachschuss verwandelte jedoch Marcel Heinen zum 1:1-Ausgleich.

Brinkmann köpft zum 2:2 ein Auch dieses Ergebnis hatte nur zwei Minuten Bestand, ehe die Gäste per Foulelfmeter das 1:2 markieren konnten. Wackers Thorben Firch hatte zuvor seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall gebracht.

Doch die Obercastroper kamen vor der Pause noch einmal zurück ins Spiel. Wiederum leitete ein Freistoß das Geschehen ein: André Paulinsky brachte den Ball vor das Tor der Kirchhörder, wo Brinkmann parat stand und zum 2:2 einköpfte.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Kirchhörder das Heft in die Hand. Die ersatzgeschwächten Obercastroper, die unter anderem auf Kapitän Roger Schajor, Mike Cittrich und Dennis Hasecke verzichten musste, kamen kaum noch zu gelungenen Offensivaktionen.

Umstrittener Foulelfmeter in der 87. Auch in der Abwehr fehlte mitunter die Konzentration. Wacker-Keeper Schultz musste mehrere gefährliche Situationen entschärfen.

Ein umumstrittener Foulelfmeter in der 87. Minute brachte letztlich die Entscheidung zu Gunsten der Gäste aus Kirchhörde. Obercastrops Brinkmann, der sich vehement beim Schiedsrichter beschwert hatte, sah zudem die Gelb-Rote Karte. Auch ein Kirchhörder Spieler musste in der Schlussminute mit der "Ampelkarte" den Platz vorzeitig verlassen.

Lesen Sie jetzt