Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

30. Barbara-Runde in Oberaden - Das sind die Fotos

Leichtathletik

700 Teilnehmer sind am Samstag bei der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden an den Start gegangen. Sie fanden sich bei idealen Bedingungen im Römerbergstadion ein und Dorothee Arendsee meldete sich nach der Babypause eindrucksvoll zurück. Jonas Beverungen wurde zum siebten Mal Gesamtsieger.

OBERADEN

10.11.2014
30. Barbara-Runde in Oberaden - Das sind die Fotos

Bei den veschiedenen Läufen gingen insgesamt rund 700 Teilnehmer an den Start.

Erstmals hatte der SuS zu einem Bambinilauf über 340 Meter aufgerufen und zwölf noch nicht schulpflichtige Kinder wagten sich auf die Strecke. Mit einer Medaille und einem süßen Geschenk wurde ihr Einsatz belohnt. Die für Bergkamener Schulen ausgeschriebenen Schnupperläufe über 740 und 1250 Meter wurden wieder besser angenommen, denn 254 Schüler wurden von Schirmherr Bürgermeister Roland Schäfer auf die Strecke geschickt. Am 5-Kilometer-Lauf beteiligten sich 96 Schüler, Jugendliche und Erwachsene. Frank Konietzki (Wattenscheid) verteidigte den Sieg in 16:52 Minuten. Bei den Frauen gewann Natalie Hupp (Lüchtringen) in 20:49 Minuten. Schnellster Oberadener war Andreas Mischel (Altersklasse M40) in 23:03 Minuten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

30. Barbara-Lauf des SuS Oberaden

700 Teilnehmer starteten am Samstag bei der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden. Sie fanden sich bei idealen Bedingungen im Römerbergstadion ein. Wir lassen das Ereignis in unserer Fotostrecke Revue passieren.
10.11.2014
/
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke von der 30. Barbara-Runde des SuS Oberaden.© Foto: Günther Goldstein
Schlagworte Lünen

Wie im Vorjahr gingen 320 Läufer auf die Barbara-Runde über 10 Kilometer – obwohl der Fußball- und Leichtathletik-Verband nachträglich auch den Westerwinkel-Lauf in Herbern genehmigt hatte. Besonders die 90 Oberstufenschüler des Gymnasiums Altlünen freuten die Oberadener Organisatoren.

Gesamtsieger wurde zum siebten Mal Jonas Beverungen (M20, TV Wattenscheid), der sich die Verbesserung des Streckenrekordes vorgenommen hatte. Das gelang ihm in 32:19 Minuten aber nicht ganz. Auf dem dritten Rang landete Volkhard Braucks (M40), der 35:46 Minuten benötigte. Dorothee Arendsee gewann nach ihrer Babypause die Frauen-Konkurrenz in 42:48 Minuten. Klassensiege gab es durch Irene Rautenberg (W50/47:55 Minuten) und Emily Ritter (WJU18/52:34 Minuten). Enttäuschend war die Anzahl der Walker: Nur 23 Teilnehmer gingen auf die 10-Kilometer-Strecke. Die Organisatoren jedoch waren zufrieden, auch mit dem Einsatz der vielen fleißigen Helfer rund um die Strecke. Die Meldestellen in der Römerbergsporthalle bewältigen den Ansturm der Aktiven. Zeitnahme, Auswertung und Urkundendruck hatte der SuS erneut einer Fachfirma übertragen. Als wesentliche Verbesserung wurde hierbei von den Läufern die eingesetzte Chipmessung genannt, die eine zügige Auswertung von Brutto- und Nettozeiten ermöglichte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt