Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

30 Jahre HSG Schwerte/Westhofen: Erst launiger Sport, dann ausgeprägte dritte Halbzeit

Handball

Viele Ehemalige waren zum Spielchen anlässlich des 30-jährigen Bestehens der HSG Schwerte/Westhofen gekommen. Vor dem sportlichen Teil gab´s Präsente für die Gründungsmitglieder.

Schwerte

, 02.09.2018
30 Jahre HSG Schwerte/Westhofen: Erst launiger Sport, dann ausgeprägte dritte Halbzeit

Das sah noch sehr dynamisch aus: Ex-Trainer Niclas Kohl legte sich mächtig ins Zeug. © Bernd Paulitschke

Die sportliche Geburtstagsfeier hat ihren Sinn und Zweck voll und ganz erfüllt. In launiger Atmosphäre absolvierten die erste Mannschaft und eine Auswahl ehemaliger Spieler der HSG Schwerte/Westhofen am Samstag in der FBG-Sporthalle ein torreiches Spielchen anlässlich des 30-jährigen HSG-Bestehens. Der Vollständigkeit halber das Ergebnis, obwohl dieses ganz sicher nicht im Vordergrund stand: Die „Erste“, die am kommenden Wochenende in die Landesligasaison startet, hat mit 38:32 (17:17) gewonnen.

Begrüßung durch Linnemann und Lindenberg

Vor dem sportlichen Akt gab´s noch ein paar offizielle Worte. Rolf Linnemann, Sportlicher Leiter der HSG, und Dr. Stefan Lindenberg, Vorsitzender der TG Westhofen, einem der beiden HSG-Stammvereine, begrüßten die Aktiven und Zuschauer, lobten Jugendleiter Phillip Dammers, der sich als Initiator und Organisator des Spiels verdient gemacht hat, und hatten Präsente für die anwesenden Gründungsmitglieder parat: Walter Bauer, der erste Vorsitzende in der HSG-Geschichte, war ebenso gekommen wie Detlef Kramer, Jürgen Kramer, Joachim Leupold, Günter zur Nieden, Friedhelm zur Nieden, Uli Gerhards und Karl-Heinz Wittershagen.

Können blitzte auf

Dann aber wurde Handball gespielt – unter der Leitung der beiden Jung-Schiedsrichter der HVE Villigst-Ergste, Felix Abrahams und Theo Saure. Natürlich ging es nicht mit der allerletzten Ernsthaftigkeit zur Sache, aber hier und da blitzte das Können vor allem der ehemaligen Regionalliga-Akteure schon noch auf. Und mit David Kreckler (35) war ja auch ein Spieler dabei, der aktuell noch für den Leichlinger TV in der 3. Liga spielt.

Nicht aktiv ins Geschehen griffen mit Thomas Rehse und Detlev Schrör zwei weitere Akteure aus der Regionalliga-Ära der HSG ein. Sie sorgten auf der Bank mit Betreuer-Urgestein „Günni“ Wichard für (flüssige) Impulse von außen.

Am Schluss herrschte rundum gute Laune, auch weil sie keiner verletzt hatte. So konnte dann nach dem sportlichen Teil auch die dritte Halbzeit mit vielen Weißt-du-noch-Geschichten beginnen.

HSG Schwerte 1 - HSG Schwerte/Westhofen All Stars 38:32 (17:17)

HSG 1: Daniel Evangelou, René Polesny - Dominik Thäsler, Dominik Schreeck, Tim Schlütz, Niclas Linnemann, Christoph Kämper, Julian Kockskämper, Nico Paukstadt, Toni Mrcela, Daniel Lind, Phillip Dammers.

HSG All Stars: Klaus Timm, Dominik Rauschmayr - Jan Berges, Daniel Krieg, Stefan Leupold, Frank Herwig, Sven Becker, Jan Möller, Oliver Hallmann, Stefan Wildförster, Niclas Kohl, David Kreckler.

Lesen Sie jetzt