Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

3:5 - SG Selm bricht in der zweiten Hälfte ein

Fußball-Kreispokal

SELM Die Pflichtspielpremiere der SG Selm ist missglückt - zumindest vom Resultat her. Mit 3:5 unterlag die Sportgemeinschaft ihr Debüt gegen den Bezirksligisten aus Seppenrade. Dabei zeigte das Team von Trainer Jens Kalpein phasenweise wieder richtig schönen Fußball, brach aber im zweiten Durchgang erneut ein.

von Von Patrick Schröer

, 08.08.2010
3:5 - SG Selm bricht in der zweiten Hälfte ein

Alexander Schwegler erzielte alle drei Treffer für die Selmer.

Die aufwendige erste Halbzeit, in der die SG mit 2:1 in Führung lag, forderte ihren Tribut. Die Sportgemeinschaft war zunächst das druckvollere und letztendlich auch gefährlichere Team. Mann der ersten Halbzeit war wieder einmal Selms gefährlichster Goalgetter Alexander Schwegler. Der Sturmtank sorgte auch für den Führungstreffer. Die Freude auf Seiten der Selmer währte allerdings nicht lange. Nach einer weiteren Spielminute stand es nämlich schon wieder 1:1-Unentschieden. Fabian Prumann nutzte eine Unachtsamkeit von Frank Matschei aus und traf ins Selmer Gehäuse. Doch auch die Fortuna zeigte sich nicht sattelfest. Fünf Minuten nach dem Ausgleichstreffer war es nämlich wiederum Alexander Schwegler, der mit einem weiteren Treffer auf den 2:1-Pausenstand erhöhte. Nach dem Seitenwechsel verlor die Sportgemeinschaft allerdings ihre Souveränität und kassierte schon früh den Ausgleichstreffer. Bis zur 69. Minute hatte die Fortuna dann Pech im Abschluss. Dann aber erzielte Julian Tüns die inzwischen verdiente 3:2-Führung. Die Selmer, deren Kräfte jetzt schwanden, konnten der Schlussoffensive der Fortuna nichts mehr entgegen werfen. Marco Habicht und Dirk Nieländer erhöhten auf 5:2. Das 3:5 von Alexander Schwegler war nur noch Ergebniskosmetik.

Zastrow – Bawej, Althoff, Beermann, Matschei (81. Akduman), Lebsack, Pongrac, Hofmann, Atalan (77. Kaya), Kämper (81. Brochtrup), Schwegler

Ruländer – Wirmann, Krusa, Müller, Habicht, Nieländer, Möller, Tillmetz (53. Tüns), Thiering (83. Krysteck), Prumann (46. Amouzou), Karagag Tore: 1:0 Schwegler (30.), 1:1 Prumann (31.), 2:1 Schwegler (36.), 2:2 Krusa (49.), 2:3 Tüns (69.), 2:4 Habicht Foulelfmeter (72.), 2:5 Nieländer (77.), 3:5 Schwegler (78.)

Karagag verschießt Foulelfmeter (39.)

Lesen Sie jetzt