Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Liveticker zum Nachlesen

4:0 gegen den VfK – ETuS/DJK hält die Klasse

SCHWERTE Der ETuS/DJK Schwerte bleibt Bezirksligist. Mit einem 4:0-Sieg gegen den VfK Iserlohn machten die "Östlichen" am letzten Spieltag den Klassenerhalt klar und waren nicht auf die Schützenhilfe des VfL Schwerte angewiesen, der beim Abstiegskandidaten TSG Herdecke mit 3:2 gewann. Wir haben in einem Liveticker berichtet.

4:0 gegen den VfK – ETuS/DJK hält die Klasse

ETuS/DJK Schwerte gewann sein letztes Saisonspiel mit 4:0 und bleibt damit in der Bezirksliga.

Fußball-Bezirksliga 6, 30. Spieltag

ETuS/DJK Schwerte – VfK Iserlohn 4:0 (3:0) (So, 15 Uhr, EWG-Sportpark, Am Hohlen Weg, 58239 Schwerte)

ETuS/DJK: Kevin Loke, Florian Bartel, Dennis Frohn, Sebastian Kulke, Tobias Felgner, Mustafa Cona, Vincent Vögler, Tim-Alexander Minuth (46. Nzinga), Jan Söpper (77. Schürholz), Kadir Cicek (73. Chiarella), Oguzhan Cona

Tore: 1:0 Frohn (4.), 2:0 Frohn (35.), 3:0 Felgner (43.), 4:0 Frohn (63.)

TSG Herdecke – VfL Schwerte 2:3 (1:0) (So, 15 Uhr, Bleichstein, 58313 Herdecke)

Tore: 1:0 Devermann FE (43.), 1:1 Oktay (47.), 1:2 Tilkidag (51.), 2:2 Fazlija (81.), 2:3 Raffenberg (92.)

16.47 Uhr: Aus! In Schwerte-Ost ist Schluss – der ETuS/DJK kann kräftig durchpusten. Wer hätte das vor drei Wochen gedacht, dass die Östlichen wirklich noch die Klasse halten können? Aber der furiose Schlussspurt der letzten Spiele hat gezeigt: Sie können in der Bezirksliga mithalten. Einen Mammut-Anteil hat Dennis Frohn – auch heute sicherte er seiner Mannschaft mit drei Toren und einer Vorlage den Sieg.

85. Minute: Im EWG-Sportpark passiert nicht mehr viel. Eine Menge Mittelfeld-Fußball mit vielen Fehlpässen und anderen Ungenauigkeiten. Dem ETuS/DJK kann's recht sein. Fünf Minuten vor Ende kann er sich bereit machen zum Jubeln. Da nützt es auch nichts, dass Herdecke inzwischen gegen den VfL ausgleichen konnte.

77. Minute: Schürholz kommt für Söpper.

73. Minute: Wechsel beim ETuS/DJK: Cicek geht, Chiarella kommt.

71. Minute: Iserlohn ist nur noch zu zehnt. Gelb-Rote Karte für Cevat Üstün.

66. Minute: Was war das denn? Hier fällt fast das sichere 5:0. Frohn tunnelt Keeper Lenzen, der Ball rollt frei Richtung Tor. Dann aber schaltet sich Nzinga ein und tippt den Ball Zentimeter vor dem Tor nochmal an – allerdings aus Abseitsposition. 

63. Minute: Tooor! Kulke bringt eine geschickte Flanke auf Frohn. Der nimmt den Ball ganz entspannt erst mit der Brust an und schiebt dann in Ruhe ein. 4:0 – das sollte doch der Klassenerhalt sein, zumal Herdecke gegen den VfL zurückliegt.

59. Minute: Das Spiel wird hitziger – auf und neben dem Platz. Iserlohn mit einer guten Möglichkeit: Aus 16 Metern rollt der Ball knapp neben das Tor.

53. Minute: Knapp zehn Minuten gespielt: Die Halbzeitpause hat dem VfK scheinbar Auftrieb gegeben. Temporeich geht es in Richtung Lokes Tor, einzig es fehlt die Zielstrebigkeit.

16.01 Uhr: Geht weiter. Haberschuss wechselt Nzinga für Minuth.

15.50 Uhr: Pause! Die Schwerter haben den gröbsten Teil bereits erledigt. Auch die kleine Schwächephase zur Mitte der ersten Hälfte überstand der ETuS/DJK ohne Gegentor. Und vorne? Da gibt es ja Frohn und Felgner. Das Duo ist seit Wochen für die Tore verantwortlich und wird auch in der zweiten Hälfte bestimmt die ein oder andere Offensiv-Aktion kreieren.

43. Minute: Tooor! Das ist die Vorentscheidung im Abstiegskampf. Die Konter-Maschine des ETuS/DJK läuft auf Hochtouren. Bei einer 3:2-Situation findet Frohn den perfekten Moment zum Pass auf Felgner. Der schießt fünf Meter vor dem Tor frech zum 3:0 ab. 

35. Minute: Tooor! Die Frohn-Show geht weiter: 2:0, wieder mit dem linken Fuß in die linke Torecke. Wieder ist Vorlagengeber der VfK selbst, nach wirschem Ballverlust.

31. Minute: Größte VfK-Chance bisher: Ein Iserlohner marschiert von Mittel- bis Grundlinie und umkurvt da die komplette Schwerte Defensive. Den passt er quer zu einem einschussbereiten Mitspieler. Cicek hat als Einziger mitgedacht und grätscht den Ball ins Toraus. Der VfK ist jetzt die überlegene Mannschaft.

23. Minute: Oh, da kommt plötzlich wieder der ETuS/DJK: Mit einer Fast-Wiederholung des 1:0. Wieder ein dicker Patzer in der VfK-Defensive. Minuth ist völlig frei, entscheidet sich aber zu früh für einen Lupfer. Torwart Lenzen hat keine Probleme.

18. Minute: Wieder ein Distanzschuss der Gäste, diesmal deutlich über das Tor. Schwertes Trainer Haberschuss springt auf und sendet verbale Wecksignale in seine aktuell etwas schläfrige Mannschaft.

14. Minute: Der VfK nähert sich langsam dem Tor an. Nach einer abgewehrten Flanke versucht es der Iserlohner Özdemir aus der Distanz – der ging aber in die Büsche von Schwerte-Ost. Dennoch: Der VfK erhöht langsam den Druck!

Knapp 15 Minuten gespielt: Der ETuS/DJK spielt hier engagierter und konzentrierter. Immer wieder mit gefährlichen Ansätzen und sowieso hat man das Gefühlt, dass Dennis Frohn hier erneut zum Klassenerhalt-Garant wird. Aber auch eine unschöne Szene: Im Rücken des Schiedsrichters stellt ein VfK-Spieler Mustafa Cona völlig unnötig ein Bein. Hätte der Schiri das Gesehen, wäre das zumindest dunkelstes Gelb gewesen.

4. Minute: Tor für den ETuS/DJK!!!! Der VfK verliert auf Höhe der Mittellinie den Ball. Cicek schaltet schnell und spielt Frohn frei. Der läuft 20 Meter völlig unbedrängt aufs Tor und zieht aus 16 Metern in gewohnt abgezockter Manier mit links ab. 1:0!

15.02 Uhr: Es geht los im EWG-Sportpark!

14.44 Uhr: Herzlich willkommen zu unserem Liveticker! Die Aufstellung der Schwerter liegt schon vor. Gleich geht es los!

Vor der Partie: Der Ligaverbleib des ETuS/DJK Schwerte hängt unter Umständen auch von dem Ergebnis aus dem Spiel seines Lokalrivalen VfL Schwerte und dem direkten Konkurrenten um den Verbleib, der TSG Herdecke ab. Gewinnt der ETuS/DJK, muss er sich keine Gedanken mehr machen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Starke Konkurrenz

Sommer kämpft um Bob-Anschieber-Platz

SCHWERTE Im Sommer hatte Bob-Anschieber Matthias Sommer noch ein klares Reiseziel für dieses Jahr: Lanzarote. Allerdings nicht zur Entspannung. Nein, die Reise ins Trainingslager würde nämlich gleichbedeutend für die Teilnahme an der ersten Weltcup-Hälfte sein. Sommer war auf der Kanarischen Insel.mehr...

Kellerduell zwischen Iserlohn und Straubing

Eishockey-Fans lassen die Rote Laterne wandern

ISERLOHN Die Rote Laterne ist das gefürchtete Abstiegs-Symbol im Sport. Was für die meisten Fans eine ernste Angelegenheit ist, haben die Anhänger der Iserlohn Roosters und der Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga zu einem unterhaltsamen Spiel am Rande des Kellerduells ihrer beiden abstiegsbedrohten Teams gemacht.mehr...

Fragen und Antworten

Kai Henning: „Ganz schnell abhaken“

SCHWERTE 20:37 – die Höhe der Niederlage, die die HSG Schwerte/Westhofen gegen Spitzenreiter Hombruch schlucken musste, war ziemlich heftig. Wir versuchen zu klären, wie es für die Schwerter Landesliga-Handballer zu einer Heimpleite dieser Größenordnung kommen konnte.mehr...

Beachvolleyball: Deutsche Meisterschaft

Schwerterin Hoja gegen die Olympiasiegerinnen

SCHWERTE Es geht los. Anna Hoja erfüllt sich mit ihrer Partnerin Steffi Hüttermann in den nächsten Tagen ihren Traum. Das Beachvolleyball-Duo spielt bei den Deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand und trifft dabei sogar auf das Olympia-Siegerinnen-Duo bestehend aus Laura Ludwig und Kira Walkenhorst.mehr...

Futsal: Regionalliga

Holzpfosten gehen als Wundertüte in die Saison

SCHWERTE Mit einem Auswärtsspiel beim SC Aachen beginnt am kommenden Samstag für das Team von Holzpfosten Schwerte 05 die Saison 2017/18 der Futsalliga West. Spielertrainer Stephan Kleine spricht im Interview vor dem Saisonstart über die personellen Veränderungen und die Chancen seiner Mannschaft.mehr...

Fußball: Landesliga

Drei Heimspiele, nur ein Punkt: Hennen schiebt Frust

SCHWERTE Drei Heimspiele zum Auftakt, aber nur ein magerer Punkt – der Saisonstart für den SC Hennen verlief eher frustrierend. Zumal bei der 1:2-Schlappe gegen den SV Hüsten 09 auch noch der junge Brasilianer Daniel Neres in der Nachspielzeit „Rot“ sah.mehr...